Kunstpreis Berlin
Jubiläumsstiftung 1848/1948

Die Akademie der Künste vergibt seit 1971 im Auftrag des Landes Berlin den „Kunstpreis Berlin – Jubiläumsstiftung 1848/1948“. Der Preis wurde in Erinnerung an die März-Revolution von 1848 vom Berliner Magistrat/Senat gestiftet. Er dient der Auszeichnung künstlerischer Leistungen und der Förderung künstlerischer Arbeiten in allen sechs von der Akademie vertretenen Kunstsparten.

Der Kunstpreis Berlin wird jährlich am 18. März durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin gemeinsam mit dem Präsidenten der Akademie der Künste in zwei Formaten verliehen: als „Großer Kunstpreis Berlin“ – den Preisträger bestimmen alternierend die sechs Sektionen – und als „Kunstpreis Berlin“ mit sechs Preisträgern jeweils einer Kunstsparte. Die Abteilung Literatur verleiht den Großen Kunstpreis als „Fontane-Preis“. Bis 2011 wurde der Kunstpreis Berlin unter den Benennungen „Kunstpreis“ und „Förderungspreis“ bzw. „Preis der jungen Generation“ vergeben.

Zurzeit stehen für den Kunstpreis Berlin insgesamt 45.000 € zur Verfügung. Davon entfallen auf den Großen Kunstpreis jährlich 15.000 € und auf die sechs Kunstpreise je 5.000 €.

Die Kunstpreisträger 2019

Kunstpreisträger 2018 (v.l.n.r.): Kunstpreisträger Anna Korsun (Musik), Philippe Block (Baukunst), Dominik Lejman (Bildende Kunst), Daniela Danz (Literatur) und Simon Stone (Darstellende Kunst) mit Thomas Demand (Bildende Kunst), Preisträger Großer Kunstpreis Berlin 2018, und Akademie-Präsidentin Jeanine Meerapfel

Preisträger Literatur

Großer Kunstpreis / "Fontane-Preis":

2015 Sherko Fatah
          (Pressemitteilung)
2009 Emine Sevgi Özdamar
          (Pressemitteilung)
2003 Wilhelm Genazino
1997 Wolfgang Hilbig
1991 Gerhard Meier
1985 Brigitte Kronauer
1979 Alexander Kluge
1975 Hubert Fichte
1972 Hans-Heinrich Reuter
1969 Wolf Biermann
1968 Günter Grass
1967 Walter Mehring
1966 Walter Höllerer
1965 Victor Otto Stomps
1964 Arno Schmidt
1963 Peter Huchel
1962 Golo Mann
1961 Martin Kessel
1960 Uwe Johnson
1959 Gregor von Rezzori
1958 Günter Blöcker
1957 Ernst Schnabel
1956 Hans Scholz
1954 Albert Vigoleis Thelen
1953 Edzard Schaper
1952 Kurt lhlenfeld
1951 Gerd Gaiser, Hans Werner Richter
1949 Hermann Kasack


Kunstpreis /
Förderungspreis (1971 - 2010) /
Preis der Jungen Generation (1956 - 69)
:

2019 Uljana Wolf
          (Pressemitteilung) (Begründung der Jury)
2018 Daniela Danz
          (Pressemitteilung) (Begründung der Jury)
2017 Annett Gröschner
          (Pressemitteilung) (Begründung der Jury)
2016 Angelika Meier
          (Pressemitteilung) (Begründung der Jury)
2015 Thomas Melle
          (Pressemitteilung) (Begründung der Jury)
2014 Stephan Thome
          (Pressemitteilung) (Begründung der Jury)
2013 Reinhard Kaiser-Mühlecker
          (Pressemitteilung) (Begründung der Jury)
2012 Monika Rinck
          (Pressemitteilung) (Begründung der Jury)
2011 Nora Bossong
          (Pressemitteilung) (Begründung der Jury)
2010 Steffen Popp
          (Pressemitteilung) (Begründung der Jury)
2009 Dietmar Dath
          (Pressemitteilung) (Begründung der Jury)
2008 Ulrich Peltzer
          (Pressemitteilung) (Begründung der Jury)
2007 Marica Bodrožić
          (Begründung der Jury)
2006 Lutz Seiler
          (Begründung der Jury)
2005 Terézia Mora
          (Begründung der Jury)
2004 Mirko Bonné
          (Begründung der Jury)
2003 Christian Lehnert
          (Begründung der Jury)
2002 Antje Rávic Strubel
          (Begründung der Jury)
2001 Annegret Held
          (Begründung der Jury)
2000 Aglaja Veteranyi
          (Begründung der Jury)
1999 Martin R. Dean
          (Begründung der Jury)
1998 Steffen Jacobs
          (Begründung der Jury)
1997 Giwi Margwelaschwili
          (Begründung der Jury)
1996 Thomas Lehr
          (Begründung der Jury)
1995 Barbara Köhler
          (Begründung der Jury)
1994 Uta-Maria Heim (Begründung der Jury)
         Josef Winkler (Begründung der Jury)
1993 Durs Grünbein
          (Begründung der Jury)
1992 Kito Lorenc
          (Begründung der Jury)
1991 Wulf Kirsten
          (Begründung der Jury)
1990 Brigitte Oleschinski
          (Begründung der Jury)
1989 Gerhard Köpf
          (Begründung der Jury)
1988 Christoph Ransmayr
          (Begründung der Jury)
1987 Uwe Kolbe
          (Begründung der Jury)
1986 Lothar Baier
          (Begründung der Jury)
1985 Wolfgang Hilbig
          (Begründung der Jury)
1984 Guntram Vesper
          (Begründung der Jury)
1983 Henning Grunwald
          (Begründung der Jury)
1982 Gert Neumann
          (Begründung der Jury)
1981 Kurt Bartsch
          (Begründung der Jury)
1980 Jürg Laederach
1979 Harald Hartung
1978 Adolf Endler
1977 Franz Mon
1976 Oskar Pastior
1975 Ludwig Harig
1974 Günter Bruno Fuchs
1973 Nicolas Born, Ingomar v. Kieseritzky, Walter Helmut Fritz
1972 Franz Xaver Kroetz
1971 Peter Huchel
1969 Peter Schneider
1968 Hermann Peter Piwitt
1967 Friedrich Christian Delius
1966 Christoph Meckel
1965 Günter Herburger
1964 Alexander Kluge
1963 Rolf Hochhuth
1962 Annemarie Weber
1961 Rudolf Hartung
1960 Cyrus Atabay
1959 Heinz von Cramer
1958 Wolfdietrich Schnurre
1957 Heinz Piontek
1956 Jens Rehn