Gino Hahnemann (1946-2006). »Im Fluchtrausch«

Ausstellung
Das von der Akademie erworbene Archiv des Autors, Filmemachers und Performers Gino Hahnemann wird mit einer Ausstellung in Weimar eröffnet, in deren Zentrum  unbekannte Dokumente und Fotos aus seinem Nachlaß stehen. In der DDR gehörte Hahnemann der Generation an, die in den 1980er Jahren außerhalb staatlich reglementierter Strukturen eine kreative, subversive Kunstszene entfaltete. Er publizierte in Grafik-Lyrik Editionen und inoffiziellen Zeitschriften. Parallel widmete er sich der Fotografie und drehte Super-8-Filme, die, heimlich über die Grenze gebracht, auf internationalen Filmfestivals Aufmerksamkeit erregten. Nach 1989 erschienen von ihm mehrere Gedichtbände und eine Auswahl seiner Filme.
17. — 31.10.2008
Galerie Peregrini
Obere Schloßgasse 2
Weimar
dienstags bis sonntags 11–17 Uhr

powered by webEdition CMS