Anna-Seghers-Museum in Berlin-Adlershof © Andreas [FranzXaver] Süß

Überfahrten – Anna Seghers‘ Reisen nach Brasilien und ihre Freundschaft mit Jorge Amado

Führung

Seit einer Begegnung in Wroclaw 1948 verband Anna Seghers und den brasilianischen Schriftsteller Jorge Amado eine besondere Freundschaft. Davon zeugen ein intensiver Briefwechsel und die wechselseitigen Besuche in den folgenden Jahrzehnten. Anna Seghers' Brasilienreisen 1961 und 1963 schlagen sich literarisch in der Geschichte Überfahrt nieder. Die Atlantiküberquerung wird darin zu einem Reflexionsraum über lebensbegleitende Themen wie die Heimkehr aus der Emigration, die Vermittlung zwischen verschiedenen Welten oder von Hoffnungen und Enttäuschungen geprägte Lebensübergänge.

In Berlin-Adlershof fand die Schriftstellerin Anna Seghers nach vielen Jahren im Exil eine neue Heimat. Ihre Wohnung in der heutigen Anna-Seghers-Straße, in der sie von 1955 bis zu ihrem Tod 1983 lebte, ist originalgetreu erhalten und kann nach Anmeldung besichtigt werden. Neben der Einrichtung und persönlichen Erinnerungsgegenständen, die von einem internationalen Leben zeugen, beeindruckt vor allem Anna Seghers‘ Bibliothek. Rund 10.000 Bände, darunter Bücher von Schriftstellerfreundinnen und -freunden aus vielen Ländern, verteilen sich über die vier Zimmer und den Flur.
Neben den regulären Führungen dienstags und donnerstags, bietet das Anna-Seghers-Museum Themenführungen an.

Dienstag, 26.7.

14 Uhr

Anna-Seghers-Museum
Anna-Seghers-Str. 81
12489 Berlin

Anmeldung: annaseghersmuseum@adk.de

In deutscher Sprache

€ 4/2