10.5.2019

Mythen – Bauhäuser – Dogmen
Symposium mit Podiumsgesprächen, szenischer Lesung und Empfang
24. und 25. Mai, Pariser Platz

In diesem Jahr wird das Bauhaus zu seinem hundertjährigen Jubiläum gefeiert, als habe es die Moderne allein erfunden. Die Energie, mit der die ‚Bauhäusler' am eigenen Mythos gearbeitet haben, zählt zu ihren staunenswerten Leistungen.
Was das Bauhaus sicherlich besser konnte als viele andere verdienstvolle Kunstschulen waren Werbung, Public Relations, Ausstellungen, Publikationen, Events – die Arbeit am Markenprofil.

Akademie-Mitglieder und Gäste der Sektionen Bildende Kunst und Baukunst nehmen das Jubiläumsjahr zum Anlass sich zwei Tage lang würdigend und kritisch mit dem Bauhaus auseinanderzusetzen. Das Symposium „Mythen – Bauhäuser – Dogmen“, in vier Programmteile gegliedert, versucht eine Einordnung des Bauhauses aus der Perspektive der Gegenwart. Im ersten Teil geht es um das „Alleinstellungsmerkmal bauhaus“ anderen kreativen Schulen und Zentren der damaligen Zeit gegenübergestellt. Ein zweiter Themenblock betrachtet die nationale und internationale Bauhausrezeption und ihre Auswirkungen, ein dritter beleuchtet Kritiken und Neuansätze. Im letzten Programmpunkt sprechen heute an der Schnittstelle von Architektur, Design, Kunst und Gesellschaft praktizierende Kulturschaffende über die Relevanz des Bauhauses für ihre eigene Arbeit. In einer szenischen Lesung werden Texte von Anni und Josef Albers aus ihrer Zeit am Black Mountain College (1933–1949) vorgetragen.

Mit Hubertus von Amelunxen, Arno Brandlhuber, Winfried Brenne, Jean-Louis Cohen, Arnold Dreyblatt, Werner Durth, Thomas Flierl, Matthias Flügge, Konstantin Gricic, Birgit Hein, Wulf Herzogenrath, Ulrike Lorenz, Olaf Nicolai, Wolfgang Pehnt, Karin Sander, Matthias Sauerbruch, Vladimír Šlapeta und Philip Ursprung

Veranstaltungsdaten
Mythen – Bauhäuser – Dogmen
Symposium am 24. und 25. Mai 2019
Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin
Tagesticket € 6/4; Kombi-Ticket € 10/6
Pressekarten und -fotos unter presse@adk.de 

Programmübersicht siehe PDF der Pressemeldung oder Flyer

Pressekontakt: Anette Schmitt, Tel. 030 20057-1509, schmitt@adk.de 

powered by webEdition CMS