24.10.2019

Akademie der Künste eröffnet Peter-Lilienthal-Archiv
Veranstaltung am 29. Oktober 2019, Hanseatenweg

Die Akademie der Künste hat das Archiv des Filmregisseurs Peter Lilienthal übernommen und eröffnet dieses am 29. Oktober mit einer Veranstaltung am Hanseatenweg. Zur Begrüßung sprechen der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller sowie Jeanine Meerapfel, Filmemacherin und Präsidentin der Akademie der Künste. Anschließend findet ein Gespräch mit Peter Lilienthal, María Teresa Curzio, Eva Mattes und Jeanine Meerapfel statt, das von Johannes Kagerer, Autor des Dokumentarfilms Eine Sprache für Freunde – Leben und Werk von Peter Lilienthal (2019), moderiert wird. Zum Abschluss der Veranstaltung wird Peter Lilienthals mit dem Goldenen Bären ausgezeichneter Film David gezeigt (D 1979, 122 Min.), in dem er sein Leben als Kind im Dritten Reich verarbeitet.

Peter Lilienthal, 1929 in Berlin geboren, floh 1939 mit seinen Eltern vor den Nationalsozialisten nach Uruguay. Als Student kehrte er 1954 zurück nach Berlin und wurde ein wichtiger Vertreter des Neuen Deutschen Films. Noch bevor er Kinofilme drehte, machte sich Lilienthal in Deutschland als ein experimentierfreudiger, aufregender und mutiger Schöpfer von Fernsehfilmen einen Namen. Wie nur wenigen anderen Regisseuren gelang es ihm, eine wiedererkennbare Bildsprache zu schaffen. Thematisch ging Lilienthal in späteren Filmen auf die brisante politische Entwicklung Lateinamerikas ein. 1984 war er Gründungsmitglied der Sektion Film- und Medienkunst der Akademie der Künste und bis 1996 deren Direktor. Sein Archiv umfasst gut 10.000 Blatt Drehbuchmanuskripte, Produktionsunterlagen, Fotos, Korrespondenz und biografisches Material. Es ist nun erschlossen und für die Forschung zugänglich. https://archiv.adk.de/bigobjekt/16713

Die Archiveröffnung in der Akademie der Künste bildet den Auftakt zu einer ausführlichen Retrospektive mit Filmen von Peter Lilienthal anlässlich seines 90. Geburtstags am 27. November 2019. Acht gerade restaurierte und digitalisierte Kinofilme werden im Kino Arsenal zu sehen sein, sieben Fernsehfilme im Zeughauskino. Die Filmreihen und Restaurierungen wurden ermöglicht durch die Zusammenarbeit der Deutschen Kinemathek mit der von Vietinghoff Filmproduktion, dem Zeughauskino, der Akademie der Künste und der Edgar Reitz Filmstiftung. Die Digitalisierung der Filme wurde durch das Förderprogramm Filmerbe der FFA Filmförderungsanstalt unterstützt. Einige der digitalisierten Filme werden auch auf DVD veröffentlicht: Bei Lighthouse Home Entertainment erscheint in diesen Tagen eine erste DVD-Box mit den Filmen Dear Mr. Wonderful, Das Autogramm und David. Eine weitere Box befindet sich in Vorbereitung.

Veranstaltungsdaten
Ein Abend mit Peter Lilienthal. Archiveröffnung
Dienstag, 29. Oktober 2019, 19 Uhr, € 6/4
Akademie der Künste, Hanseatenweg, 10557 Berlin
Pressekarten unter presse@adk.de oder telefonisch unter 030 20057-1514

Werkschau Peter Lilienthal im Kino Arsenal
30. Oktober bis 10. November 2019, € 8
Am 30. und 31. Oktober jeweils in Anwesenheit von Peter Lilienthal
Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin
www.deutsche-kinemathek.de / www.arsenal-berlin.de

Aus dem Fernseharchiv: Peter Lilienthal. Zeughauskino
Noch bis 4. Dezember 2019, Eintritt frei
Unter den Linden 2, 10117 Berlin
www.dhm.de/zeughauskino

Für Rückfragen zum Peter-Lilienthal-Archiv
Dr. Torsten Musial, Leiter des Archivs Film- und Medienkunst der Akademie der Künste, Tel. 030 200 57 -3258, musial@adk.de

powered by webEdition CMS