3.1.2014

Akademie der Künste vergibt den Kunstpreis Berlin Jubiläumsstiftung 1848/1948

Großer Kunstpreis Berlin an den Komponisten Mathias Spahlinger
Preisverleihung am 18. März durch Klaus Wowereit und Klaus Staeck

Der Komponist Mathias Spahlinger erhält den Großen Kunstpreis Berlin 2014. Die Akademie der Künste vergibt den mit 15.000 Euro dotierten Preis jährlich und im Turnus ihrer Sektionen im Auftrag des Landes Berlin. Zudem werden sechs Kunstpreise Berlin in Höhe von jeweils 5.000 Euro verliehen. Den Kunstpreis in der Sparte Bildende Kunst erhält der algerisch-französische Installationskünstler und Fotograf Kader Attia. In der Sparte Baukunst wird der Kunstpreis an die Gruppe „Meine Stadt“ („Miasto Moje“) aus Warschau vergeben, in der Sparte Musik an den russischen Komponisten Sergej Newski. Der Kunstpreis Literatur geht an den Schriftsteller Stephan Thome. Die Sparte Darstellende Kunst zeichnet die Dramaturgin Bettina Bartz aus. Der Bereich Film- und Medienkunst würdigt die Filmregisseurin Maren Ade.

Mit dem Großen Kunstpreis an Mathias Spahlinger ehrt die Jury, bestehend aus den Akademie-Mitgliedern Enno Poppe, Cornelius Schwehr und Manos Tsangaris, einen Komponisten, dessen Schaffen in herausragender Weise künstlerische Verantwortung und gesellschaftspolitisches Bewusstsein verbindet.
Seine Musik gewinnt ihre Kraft aus dem konsequenten Versuch, unter der Oberfläche der Erscheinungen die Mechanismen ihrer Entstehungsbedingungen mitzudenken und in unerhörte klangliche Erfindungen zu verwandeln.
„musik kann etwas von der wirklichkeit bewusst machen dadurch, dass sie die chiffren bewusst macht, nach denen wirklichkeit dechiffriert wird.“ (Mathias Spahlinger)   
Mathias Spahlinger wurde 1944 in Frankfurt am Main geboren. Nach einer Schriftsetzerlehre studierte er Komposition und Klavier in Darmstadt und Stuttgart. Parallel zu seiner kompositorischen Arbeit war er über viele Jahre in der musikalischen Ausbildung tätig. 1984 wurde er zum Professor für Komposition und Musiktheorie an die Staatliche Hochschule für Musik Karlsruhe berufen. 1990 bis 2009 hatte er eine Kompositionsprofessur an der Staatlichen Hochschule für Musik in Freiburg inne, wo er auch das Institut für Neue Musik leitete. Mathias Spahlinger lebt in Potsdam.
 
Der Kunstpreis Berlin Jubiläumsstiftung 1848/1948 wurde 1948 in Erinnerung an die März-Revolution von 1848 von dem Berliner Senat gestiftet und wird seither immer am 18. März verliehen. Seit 1971 vergibt die Akademie der Künste im Auftrag des Landes alternierend in einer ihrer sechs Sektionen den Großen Kunstpreis und in allen sechs Sparten Kunstpreise. Preisträger des Großen Kunstpreises der letzten Jahre waren Florian Beigel (2013), Cristina Iglesias (2012) und Claire Denis (2011).

Die Preisverleihung findet am Dienstag, dem 18. März 2014, um 20 Uhr, im Akademie-Gebäude am Pariser Platz statt. Die Preise werden durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, und den Präsidenten der Akademie der Künste, Klaus Staeck, vergeben. Am 19. März schließt ein Konzert mit Mathias Spahlinger und einem von ihm gestalteten Programm an die Preisverleihung an.

Druckversion

powered by webEdition CMS