Body Symphony

Gespräch

„Body Symphony“ ist ein multimediales Werk der kubanischen Komponistin Sunlay Almeida Rodríguez und des kubanischen bildenden Künstlers Humberto Díaz, das 2017/18 als Koproduktion des Laboratorio Nacional de Música Electroacústica, Havanna, und des Studio für Elektroakustische Musik der Akademie der Künste, Berlin, entsteht. Das Projekt wird gefördert vom Internationalen Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts.

Mit der Produktion soll eine langfristige Zusammenarbeit der beiden Studios für elektroakustische Musik initiiert werden. „Body Symphony“ wird zunächst im Rahmen des Internationalen Festivals KONTAKTE ’17 im September an der Akademie der Künste in Berlin aufgeführt und anschließend in Havanna. Außerdem werden durch diese Initiative weitere Künstlerinnen und Künstler aus Berlin und Havanna zum gegenseitigen Austausch eingeladen. Ziel des Projektes ist es, den deutsch-kubanischen Austausch zwischen Künstlerinnen und Künstlern, Musikerinnen und Musikern sowie Komponistinnen und Komponisten zu intensivieren.

Die Komponistin Sunlay Almeida Rodriguez und Gregorio García Karman, Leiter des Elektroakustischen Studios der Akademie der Künste, berichten über das Projekt. Zuvor (ab 15.30 Uhr) und danach werden weitere vom Internationalen Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts geförderte Projekte vorgestellt.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Theatertreffens.

Samstag, 13.5.2017

16.15 Uhr

Galerie Egbert Baqué Contemporary
Fasanenstrasse 37
10719 Berlin

Sunlay Almeida Rodriguez im Gespräch mit Gregorio García Karman

Eine Veranstaltung im Rahmen des Theatertreffens 2017

In deutscher Sprache

Eintritt frei

powered by webEdition CMS