Underground und Improvisation. Die Erfindung der Sprache

Konzert

Zusammen mit den Musikern Sebastain Berweck, Erik Drescher und Biliana Voutchkova spielen und singen die Neuen Vocalsolisten Stuttgart Stücke osteuropäischer Komponisten und Komponistinnen, in denen eine ganz eigene Mythologie und Sprache entworfen wird: Der litauische "Ultraminimalist" Rytis Mažulis (1961) beschäftigt sich in der Sybilla mit Petronius Arbiter, dem Autor des Romans Satyrcon, Oleg Krokhalev erforscht die geheimen Zeichen des "musikalischen" 13. Kapitels von Joyce's Ulysses, während die Sängerin und Komponistin Agata Zubel in Madrigale ihre eigene (kryptische) Sprache entwirft.

In Davor Branimir Vinczes E werden Elemente des Barocks gegen Balkanfolklore und quasiimprovisierten Gesang geschleudert und Ondřej Adámeks Komposition spricht eine Sprache, die sich die musikalischen Elemente entfernter Kulturen einverleibt, und lässt daraus eine ungewöhnliche Erzählung entstehen.

Samstag, 21.4.2018

20 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Neue Vocalsolisten Stuttgart: Sebastian Berweck (Cembalo), Erik Drescher (Flöte), Biliana Voutchkova (Geige)

Kompositionen von Piotr Rypson, Davor Branimir Vincze, Oleg Krokhalev, Rytis Mažulis, Agata Zubel, Anna Romashkova

€ 13/7

Kartenreservierung

Tel.: (030) 200 57-1000
E-Mail: ticket@adk.de
powered by webEdition CMS