Sarah Kay. Foto: Paul Gor

poesiefestival berlin 2019.
Endlich Zeit für Sprache Weltklang – Nacht der Poesie

Eröffnungsveranstaltung

Das 20. poesiefestival berlin setzt ein Zeichen gegen Populismus und Hate Speech. Der Länderfokus liegt auf den USA: Zwei Veranstaltungen widmen sich anlässlich des 50. Jahrestags des New Yorker „Stonewall“-Aufstands dem queeren Schreiben, Walt Whitmans Langgedicht Leaves of Grass wird inszeniert und Spoken-Word-Künstlerin Sarah Kay tritt auf. Der argentinische Dichter Sergio Raimondi hält die Berliner Rede zur Poesie.

Eröffnet wird das Festival in Kooperation mit der Akademie der Künste mit „Weltklang – Nacht der Poesie“.

Weitere Informationen zum Programm

Freitag, 14.6.

20 Uhr

Hanseatenweg

In deutscher und englischer Sprache

€ 13/8

Weitere Informationen

Haus für Poesie