Johanna Diehl, <i>Das imaginäre Studio XIV</i> (Hermann Scherchens rotierender Nullstrahler, Studio für Elektroakustische Musik, Akademie der Künste, Berlin), gelatin silver print, 2017, 61 × 49 cm

Kerstin Wiehe

Kerstin Wiehe gründete 1993 k&k kultkom und initiierte 2002 die Gründung von Kulturkontakte e. V. sowie 2003 das Projekt QuerKlang. Arbeitsschwerpunkte sind schnittstellen-, genre- und grenzüberschreitende kulturelle und auf Bildung bezogene Projekte sowie die Initiierung und Moderation von Vernetzungs-, Denk- und strukturellen Prozessen und Projekten für vielfältige Themen und Bereiche. Sie forscht und arbeitet u. a. zum Thema experimentelle Lernformen und neue Formen des Lernens und Lehrens in Anlehnung an die künstlerische und ästhetische Praxis. Sie war und ist im Rahmen von Lehraufträgen an verschiedenen Universitäten tätig. 

 

www.kultkom.de  

www.querklang.eu