Johanna Diehl, <i>Das imaginäre Studio XIV</i> (Hermann Scherchens rotierender Nullstrahler, Studio für Elektroakustische Musik, Akademie der Künste, Berlin), gelatin silver print, 2017, 61 × 49 cm

Luca Frei

Luca Frei hat in Lugano, Edinburgh, New Haven und Malmö studiert. Er lebt und arbeitet in Malmö, Schweden. Neben Einzelausstellungen, u. a. im Kunsthaus Glarus, im Bonner Kunstverein und in der Lunds Konsthall, nahm er an zahlreichen Biennalen teil: 31. Ljubljana Grafik-Biennale, 6. Momentum Biennale Moss, Norwegen, 12. Kairo Biennale, 3. Prag Biennale, 9. Istanbul Biennale. Außerdem war er auf vielen Gruppenausstellungen vertreten, u. a. in der Kunsthalle Fridericianum in Kassel, im Centre Georges Pompidou, Paris, im Moderna Museet, Stockholm, im Van Abbe Museum, Eindhoven, und in der Kunsthalle Zürich. Für verschiedene Projekte (u. a. zu Lygia Clark) entwickelte Frei in Kollaboration mit anderen Künstlern (wie Falke Pisano und Will Holder) auch Ausstellungsdisplays (u. a. für die Tate Liverpool und die Malmö Konsthall).