Johanna Diehl, <i>Das imaginäre Studio XIV</i> (Hermann Scherchens rotierender Nullstrahler, Studio für Elektroakustische Musik, Akademie der Künste, Berlin), gelatin silver print, 2017, 61 × 49 cm

DEGEM Konzert

Samstag, 30.9.2017

20 – 21.45 Uhr, Großes Parkett
KONZERT
DEGEM Konzert

Konzert mit Werken von Karl F. Gerber, Thomas Gerwin, Rainer Bürck, Hanna Hartman, Jorge García del Valle Méndez und Max Joy, die im Rahmen der diesjährigen Ausschreibung der Deutschen Gesellschaft für Elektroakustische Musik ausgewählt wurden (Jury: Savannah Agger, Kai Niggemann und Franz Martin Olbrisch). Außerdem ist der diesjährige mit dem Tommy-Award verbundene Kompositionsauftrag an Mario Verandi, vergeben von Folkmar Hein in Zusammenarbeit mit der DEGEM, als Uraufführung zu hören.

Tickets

 

Programm

Karl F. Gerber, Antriebe (2017) (UA) für experimentellen Violinautomat

Thomas Gerwin, BIG BAN (2015–2017) für präpariertes Banjo und Elektronik

Rainer Bürck, Alleluja (2001/16), 8-kanalige elektroakustische Komposition

Hanna Hartman, Fracture (2016), 2-kanalige elektroakustische Komposition

Jorge García del Valle Méndez, Visions of the Void II (2016–2017) für Klavier und Stereo-Zuspiel

Max Joy, Connected Sounds (v4/v8 DEGEM-Version) (2017) (UA), Klang-Choreografie für präparierte mobile Lautsprecher mit vier Spielerinnen und Spieler

Mario Verandi, Between the lines (2017) (UA), 2-kanalige elektroakustische Komposition

 

Interpreten

Mirjana Rajić – Klavier

Thomas Gerwin – Banjo

Susanna Feldmann, Aude Gouaux-Langlois, Belinda Sykora, Max Joy – Spieler

 

In Zusammenarbeit mit der DEGEM

Mit Dank an Pearl River Piano Group Europe GmbH, Kayserburg

 

Zurück zum Gesamtprogramm