Ausstellung

Städte waren und sind ein Zivilisationsmotor. Heute benötigen wir diesen Antrieb dringender denn je, denn unsere Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen, die vor allem in den Städten stattfinden und gelöst werden müssen.

„urbainable – stadthaltig. Positionen zur europäischen Stadt für das 21. Jahrhundert“ will deutlich machen, dass die Stadt selbst die Systeme bietet, die die größten Potenziale für eine nachhaltige Entwicklung in sich bergen.

Wie diese Möglichkeiten genutzt werden könnten, zeigen Mitglieder der Sektion Baukunst zusammen mit ihren Gästen, in dem sie Proben ihrer eigenen Arbeit im Stil einer Biennale präsentieren. Ihre Projekte, Visionen und Initiativen aus den Bereichen Architektur, Ingenieurwesen, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung zeigen ein breites Spektrum an Ideen für die Stadt der Zukunft, vom konstruktiven Detail bis zur stadtplanerischen Vision, von der Gebäudetechnik bis zum politischen Diskurs. Es ist ein Kaleidoskop der Konzepte entstanden, eine Tour d’Horizon durch die aktuelle europäische Architektur und Stadtplanung entlang der drängenden Themen unserer Zeit, wie Digitalisierung, Mobilität, Kulturtechniken der Dichte, Umgang mit der Natur, Bauen im Bestand oder technische Innovationen.

Eine Rauminstallation aus Fotografien des Künstlers Erik-Jan Ouwerkerk sowie Recherchen des Instituts für Entwerfen und Städtebau der Leibniz Universität Hannover bilden den thematischen Einstieg in die Ausstellung, die sich mit den Themen Verkehr, Nachhaltigkeit, Regionalstadt, Bauvorhaben, Bebauungsdichte, Identifikation, technische Innovation und soziales Leben beschäftigt.

5.9. – 22.11.
Ausstellung

urbainable – stadthaltig Positionen zur europäischen Stadt für das 21. Jahrhundert

Di – So 11 – 19 Uhr

Am Eröffnungswochenende (5.9. + 6.9.) und bis 18 Jahre Eintritt frei

Führungen mit begrenzter Teilnehmerzahl: dienstags um 17 Uhr

€ 9/6