Grafik: NODE

Memories in Music What Does Freedom Sound Like? Curating Diversity, Part 2

Symposium

Aufbauend auf dem ersten Symposium im September 2020, lädt der zweite Teil von Curating Diversity dazu ein, in einen kollektiven Reflexionsprozess Sounds of Freedom nachzuspüren, die kontinuierlich in kokreativen Prozessen geschaffen werden – abseits eurozentrischer Machtstrukturen und Denkmuster.

Das partizipative Open Space-Format unterstützt einen eher praxisorientierten Ansatz, der über kollektive Listening Sessions und Workshops einen kollegialen Wissensaustausch fokussiert.

Das Symposium bringt verschiedene Akteure zusammen, um die Entwicklung vielfältiger nicht-kolonialer Musik- und Klangpraktiken zu untersuchen. Ziel ist es, neue Allianzen zu bilden und gemeinsam Handlungsmaßnahmen abzuleiten, die im Blick haben, wie diese nachhaltig umgesetzt werden können.

Das Symposium wurde entwickelt in Zusammenarbeit mit folgendem Advisory Board: Memory Biwa, Du Yun, Candice Hopkins, Lee Walters and meLê yamomo.

Das detaillierte Programm wird demnächst veröffentlicht.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 2. Mai 2021 hier

Veranstalter: Akademie der Künste, Initiative Neue Musik Berlin, Ultima Oslo Contemporary Music Festival und das Sounds Now Projekt

Ko-finanziert durch Creative Europe Programme of the European Union

Digitales Symposium via Zoom am 6. + 7.5., 11 – 18 Uhr

Anmeldung erbeten bis 2.5.: hier

In englischer Sprache

Weitere Informationen

www.sounds-now.eu

Memories in Music