Musikarchiv

György Kurtág

György Kurtág: Omaggio a Luigi Nono op. 16 (1979) für Chor a cappella, Beginn von “Sklonenie mestoimenija ‚cej’“. Bálint-András-Varga-Archiv 45, fol. 2.

In Übereinstimmung mit der Tradition der Akademie der Künste beherbergt das Musikarchiv überwiegend Nachlässe und Arbeitsarchive aus dem Bereich der Neuen Musik des 20. Jahrhunderts. Der größte Teil stammt von Mitgliedern und Meisterschülern der Akademie oder aus deren Umfeld im Berliner Musikleben. Besondere Schwerpunkte bilden die Kompositionsklassen von Arnold Schönberg und Franz Schreker sowie die Archive aus Deutschland vertriebener Komponisten.

Neben den Komponistenarchiven werden auch die Nachlässe von Interpreten gesammelt, die zum Musikleben des 20. Jahrhunderts einen wesentlichen Beitrag geleistet haben. In enger Verbindung mit der Neuen Musik stehen die Bestände von mehreren prominenten Theoretikern und Publizisten, die die Entwicklung der musikalischen Avantgarde oftmals über Jahrzehnte hinweg aufmerksam begleiteten. Die zentralen Archivteile sind Notenautographe (Reinschriften mit allen Vorarbeiten), Korrespondenzen und Tonaufnahmen, deren Originale (Schellackplatten, Langspielplatten, Tonbänder) auch in digitalen Formaten archiviert werden.

Zu den wertvollen Einzelhandschriften, die in einer allgemeinen Musiksammlung aufbewahrt werden, gehören Notenautographe von Paul Hindemith und Arnold Schönberg. Unter dem Aspekt der Dokumentation runden mehrere thematische und institutionelle Sammlungen die Bestände ab.


> Mehr Informationen zum Musikarchiv

> Sammlung jiddischer Lieder im Musikarchiv der Akademie der Künste (PDF-Datei)

(Stand 12.04.2013)


Bestands-Suche

Archivbestand (Textliste)



Liste einschränken:
Personen
Themen und Institutionen

Anfangsbuchstaben:



Volltext Suche

Musikarchiv
Alle Archiv Bereiche