Darstellende Kunst – Mitglieder

Dagmar Manzel

Schauspielerin

Am 1. September 1958 in Berlin geboren, lebt in Berlin.
Seit 1994 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Darstellende Kunst.

www.dagmar-manzel.de

Biographie

1977-1980 Studium an der Staatlichen Schauspielschule Berlin.
1980-1983 Engagement am Staatstheater Dresden.
1983-2001 am Deutschen Theater Berlin.
Seitdem freiberuflich als Schauspielerin und Sängerin tätig.

Werk

Theater:
Portia in Der Kaufmann von Venedig, William Shakespeare, Deutsches Theater, Berlin 1985
Rosaura in Das Leben ist Traum, Pedro Caldéron de la Barka, Deutsches Theater, Berlin, 1985
Elektra in Die Fliegen, Jean-Paul Sartre, Deutsches Theater, Berlin 1987
Gertrud in Hamlet / Hamletmaschine, William Shakespeare / Heiner Müller, Deutsches Theater, Berlin 1990
Merteuil in Quartett, Heiner Müller, Deutsches Theater, Berlin 1991
Antonia in Offene Zweierbeziehung, Daria Fo / Franka Rame, Deutsches Theater, Berlin 1988
Rita Marchetti in Der Nebbich, Carl Sternheim, Deutsches Theater, Berlin 1992
Alkmene in Amphitryon, Heinrich von Kleist, Deutsches Theater, Berlin1993
Lilly Groth in Das Gleichgewicht, Botho Strauß, Deutsches Theater, Berlin 1994
Rachel in Wesele, Stanislaw Wyspianski, Salzburger Festspiele 1993
Titelrolle in Kriemhilds Rache, Friedrich Hebbel, Deutsches Theater, Berlin 1994
Eine Sehnsucht ganz egal wonach!, musikalisches Ereignis, Deutsches Theater, Berlin 1994
Jelena in Onkel Wanja, Anton Tschechow, Deutsches Theater, Berlin 1995
Penelope in Ithaka, Botho Strauß, Deutsches Theater, Berlin 1997
Léontine in Wie man Hasen jagt, Georges Feydeau, Deutsches Theater, Berlin 1998
Frau in Traum im Herbst, Jon Fosse, Münchner Kammerspiele 2001
Ingrid in Unerwartete Rückkehr, Botho Strauß, Berliner Ensemble 2002
Frau in Tag der Gnade, Neil La Bute, Deutsches Theater, Berlin 2003
Lucette in Klotz am Bein, Georges Feydeau, Deutsches Theater, Berlin 2004
Ljubow Andrejewa Ranewskaja in Der Kirschgarten, Anton Tschechow, Deutsches Theater, Berlin 2006
Alice in Totentanz, August Strindberg, Berliner Ensemble 2006
Blanche in Endstation Sehnsucht, Tennessee Williams, Berliner Ensemble 2011
Cassandra, Christa Wolf / Michael Jarrell, Theater Rigiblick, Zürich 2012
Sie in Gift, Lot Vekemans, Regie: Christian Schwochow, Deutsches Theater, Berlin 2013
Winnie in Glückliche Tage, Samuel Beckett, Regie: Christian Schwochow, Deutsches Theater Berlin 2017

Musiktheater:
Ich bin ein Wesen leichter Art, Liederabend, Deutsches Theater, Berlin 2000
Titelrolle in Die Großherzogin von Gerolstein, Jacques Offenbach, Deutsches Theater, Berlin 2002
Mrs. Lovett in Sweeney Todd, Stephen Sondheim, Komische Oper, Berlin 2004
Benda in Ariadne auf Naxos, Richard Strauss, Edinburgh International Festival 2005
Rosalinde in Die Fledermaus, Johann Strauss, Hans Otto Theater, Potsdam 2007
Titelrolle in Kiss me Kate, Cole Porter, Komische Oper, Berlin 2008
Titelrolle in La Périchole, Jaques Offenbach, Berliner Ensemble 2008
Rößlwirtin in Im Weißen Rößl, Benatzky/Müller/Charell, Komische Oper, Berlin 2010
Irgendwo auf der Welt, Eröffnungskonzert Jüdische Kulturtage 2011
Eisler Konzert, Gendarmenmarkt Berlin 2012
Anna in Die sieben Totsünden, Brecht/Weill, Komische Oper, Berlin 2012
Madeleine de Faublas in Ball im Savoy, Paul Abraham, Komische Oper, Berlin 2013
MENSCHENsKIND, Friedrich Hollaender, Komische Oper, Berlin 2014
Eine Frau, die weiß, was ich will, Oscar Straus, Regie: Barrie Kosky, Komische Oper, Berlin 2015
Titelrolle in Die Perlen der Cleopatra, Oscar Straus, Regie: Barrie Kosky, Komische Oper, Berlin 2016
Golde in Anatevka, Jerry Bock, Regie: Barrie Kosky, Komische Oper, Berlin 2017

Film:
1981 Der Fronturlaub, Regie: Bernd Böhlich
1986 Der Traum vom Elch, Regie: Siegfried Kühn
1986 Der Junge mit dem großen schwarzen Hund, Regie: Hannelore Unterberg
1988 Das würde dir guttun, Regie: Jan Ruzicka
1989 Magdalenenbaum, Regie: Rainer Behrend
1990 Coming out, Regie: Heiner Carow
1990 Tanz auf der Kippe, Regie: Jürgen Brauer
1991 Verfehlung, Regie: Heiner Carow
1992 Schtonk, Regie: Helmut Dietl
1995 Nach fünf im Urwald, Regie: Hans-Christian Schmid
1996 Die Apothekerin, Regie: Rainer Kaufmann
1996 Die Putzfraueninsel, Regie: Peter Timm
1997 Gomez - Kopf oder Zahl, Regie: Edward Berger
1997 Frankfurter Kreuz, Regie: Romuald Karmakar
1999 Crazy, Regie: Hans-Christian Schmid
2000 Hannas Ragtime, Regie: Iva Svarzowa
2003 Nachbarinnen, Regie: Franziska Meletzky
2004 Willenbrock, Regie: Andreas Dresen
2005 Vier Töchter, Regie: Rainer Kaufmann
2005 Der Junge ohne Eigenschaften, Regie: Thomas Stiller
2006 Frei nach Plan, Regie: Fanziska Meletzky
2006 Freischwimmer, Regie: Andreas Kleinert
2007 John Rabe, Regie: Florian Gallenberger
2010 Die Unsichtbare, Regie: Christian Schwochow
2011 Die verlorene Zeit (Remembrance), Regie: Anna Justice
2011 Zettl, Regie: Helmut Dietl
2014 Stiller Sommer, Regie: Nana Neul
2017 Grüner wird's nicht, Regie: Florian Gallenberger
2019 Große Freiheit, Regie: Wendla Nölle

Fernsehen:
1985 Polizeiruf 110: Eifersucht, Regie: Bernd Böhlich
1985 Der Staatsanwalt: Verblendet, Regie: Klaus Gendries
1986 Der junge Herr Siegesmund, Regie: Bernd Böhlich
1987 Erste Reihe, Regie: Peter Vogel
1988 Der Staatsanwalt: Da mach ich nicht mit, Regie: Achim Hübner
1988 Der Landarzt: Späte Ankunft, Regie: Vera Löbner
1991 Die Erbschaft, Regie: Bertram von Boxberg
1993 Einer zahlt immer, Regie: Max Färberböck
1994 Ein falscher Schritt, Regie: Hermine Huntgeburth
1994/1995 Heimatgeschichten, Regie: Andreas Dresen
1995 Polizeiruf 110: Jutta oder die Kinder, Regie: Bernd Böhlich
1998 Der Laden, TV-Mehrteiler, Regie: Jo Baier
1999 Klemperer - Ein Leben in Deutschland, TV-Serie, Regie: Andreas Kleinert und Kai Wessel
2000 Goebbels und Geduldig, Regie: Kai Wessel
2001 Kelly / Bastian - Geschichte einer Hoffnung, Regie: Andreas Kleinert
2002 Bella Block: Kurschatten, Regie: Torsten Näter
2002 Liebe ist die halbe Miete, Regie: Gabi Kubach
2004 Leben wäre schön, Regie: Kai Wessel
2004 Sperr und Er, Regie: Heinrich Breloer
2005 Die Nachrichten, Regie: Matti Geschonneck
2005 Als der Fremde kam, Regie: Andreas Kleinert
2006 Nicht alle waren Mörder. Regie: Jo Baier
2006 Bloch: Die blaue Stunde, Regie: Torsten Näter
2007 Mordgeständnis, Regie: Torsten Näter
2007 Der Kriminalist: Unter Freunden, Regie: Thorsten C. Fischer
2008 Hoffnung für Kummerow, Regie: Jan Ruzicka
2010 Der Kriminalist: Das Vogelmädchen, Regie: Christian Görlitz
2010 Tatort: Stille Wasser, Regie: Torsten Näter
2010 Blaubeerblau, Regie: Rainer Kaufmann
2011 Mord nach Zahlen, Regie: Torsten Näter
2011 Krokodil, Regie: Urs Egger
2015 Lonely Emma, Regie: Ingo Rasper
2015 Tatort: Der Himmel ist ein Platz auf Erden, Regie: Max Färberböck
2016 Tatort: Das Recht, sich zu sorgen, Regie: Andreas Senn
2017 Tatort: Am Ende geht man nackt, Regie: Markus Imboden
2018 Tatort: Ich töte niemanden, Regie: Max Färberböck
2018 Unterleuten, Regie: Matti Geschonneck
2018 Gloria - die schönste Kuh meiner Schwester, Regie: Ingo Rasper
2019 Tatort: Ein Tag wie jeder andere, Regie: Sebastian Marka

Hörbücher:
2014 Pfaueninsel, Thomas Hettche
2014 Plautus im Nonnenkloster, Conrad Ferdinand Meyer
2014 Nachruf auf Lebende, Christa Wolf
2013 Geschichte der Marquise von Gang / Prozess der Marquise von Brinvillier, Friedrich Schiller
2012 August, Christa Wolf
2012 Dubliner, James Joyce
2012 Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat, Henry David Thoreau
2011 Der Hals der Giraffe, Judith Schalansky
2015 Irgendwo. Erzählungen, Agota Kristof

Publikationen:
Dagmar Manzel (Hg.), Mein Liederbuch, Insel-Bibliothek, Suhrkamp 2018
Dagmar Manzel, Menschenskind. Eine Autobiografie in Gesprächen mit Knut Elstermann, Berlin 2017

Auszeichnungen

1991 Kunstpreis Berlin, Förderungspreis für darstellende Kunst, Akademie der Künste
1995 Kritikerpreis der Berliner Zeitung (für Kriemhilds Rache)
1999 Grimme-Preis in Gold (für Der Laden)
2000 Deutscher Fernsehpreis, Kategorie Beste Hauptdarstellerin (für Klemperer)
2002 Schauspielerin des Jahres, Theater heute
2004 Adolf-Grimme-Preis (für Leben wäre schön)
2004 Bayerischer Fernsehpreis (für Leben wäre schön)
2006 Deutscher Fernsehpreis, Kategorie Beste Hauptdarstellerin (für Die Nachrichten und Als der Fremde kam)
2007 Beste Darstellerinnen (Ensemble) beim Shanghai International Film Festival 2007 (für Frei nach Plan)
2008 Publikumspreis der Theater Gemeinde Berlin (für Kiss me, Kate)
2009 BZ Kulturpreis
2012 Deutscher Schauspielerpreis, Kategorie Weibliche Nebenrolle (für Zettl und Die Unsichtbare)
2012 Deutscher Filmpreis, Kategorie Weibliche Nebenrolle (für Die Unsichtbare)
2013 Ehrenpreis der Berliner Theaterviertels East End
2013 Deutscher Hörbuchpreis, Kategorie Beste Interpretin (für August)
2013 Nominierung für den Grimme-Preis (mit Blaubeerblau)
2014 Deutscher Theaterpreis DER FAUST, Kategorie beste Schauspielerin (für Gift), Deutsches Theater Berlin