Das November/Dezember-Programm der Akademie der Künste ist veröffentlicht! Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bitte buchen Sie Ihr Ticket möglichst im Voraus und beachten Sie die aktuellen Zugangseinschränkungen in den Akademie-Gebäuden.

Espen Eichhöfer, Bil, aus der Serie Papa, Gerd und der Nordmann, 2017–2020. Foto © Espen Eichhöfer/OSTKREUZ

KONTINENT – Auf der Suche nach Europa
2.10.2020 — 10.1.2021

Ausstellung

Die Mitglieder der OSTKREUZ – Agentur der Fotografen erforschen in ihrem neuen Gemeinschaftsprojekt die europäische Gegenwart. In 22 Positionen nehmen die Fotografinnen und Fotografen verschiedene Aspekte des Miteinanders in Europa – persönliche, gesellschaftliche und politische Phänomene – in den Blick. Die Ausstellung zum 30-jährigen Bestehen des Kollektivs findet im Rahmen des European Month of Photography 2020 statt.

   mehr
Anna Seghers Museum. Foto © Andeas Süß
Anna Seghers Museum. Foto © Andeas Süß

Bertolt Brechts Arbeitszimmer, Helene Weigels Wintergarten, Anna Seghers' Mastkorb – regelmäßige Führungen ermöglichen interessierten Besucherinnen und Besuchern Einblicke in die Berliner Wohn- und Arbeitsräume der Schriftstellerin Anna Seghers, der Schauspielerin und Theaterleiterin Helene Weigel und des Schriftstellers Bertolt Brecht. Das Brecht-Weigel-Museum in Berlin-Mitte und das Anna-Seghers-Museum in Berlin-Adlershof gehören zur Akademie der Künste.

   mehr

Die Ausstellung setzt sich mit der Rolle der europäischen Stadt in Zeiten der Klimaerwärmung, der Digitalisierung, des demografischen Wandels und der Auflösung traditioneller sozialer Netzwerke auseinander. Mitglieder der Sektion Baukunst der Akademie der Künste stellen sich anhand von Projekten, Visionen und Initiativen vor. So gibt die Ausstellung einen Einblick in die europäische Architektur und Stadtplanung zu Beginn der zwanziger Jahre des neuen Jahrhunderts.

   mehr

Die digitale Plattform der JUNGEN AKADEMIE ist ab sofort online. Das transdisziplinäre und -kulturelle Online-Magazin ist Ausstellungs- und Experimentierraum und digitales Open Studio zugleich und bietet Stipendiatinnen und Stipendiaten die Möglichkeit, sich untereinander sowie mit Akademie-Mitgliedern zu vernetzen, digitale Projekte zu entwickeln und den Wissensaustausch im internationalen Netzwerk sichtbar machen.

   mehr
Grafik © Heimann + Schwantes
Grafik © Heimann + Schwantes

Neben ihrem Veranstaltungsprogramm bietet die Akademie der Künste ein breitgefächertes Online-Angebot an, z. B. die Gesprächsreihen „Akademie-Mitglieder im Gespräch“ und die „rbb Kulturgespräche“, Publikationen wie das Journal der Künste, Podcast-Reihen sowie virtuelle Ausstellungen und Festivals. Das digitale Schaufester digital.adk.de macht die umfangreichen Bestände des Archivs der Akademie zugänglich. Besuchen Sie uns auch virtuell!

   mehr
Grafik © Heimann + Schwantes

Die Grafikerin und Bildhauerin Käthe Kollwitz (1867-1945) gilt bis heute als die berühmteste deutsche Künstlerin mit einem Werk von weltweiter Ausstrahlung. Das 60. Jubiläum des seit 1960 vergebenen Käthe-Kollwitz-Preises feiert die Akademie der Künste online mit einer umfangreichen Sammlung an Archivmaterial mit bisher unveröffentlichten Texten und Bildern sowie einer kleinen Auswahl von Tonaufnahmen zu allen Preisträgerinnen und Preisträgern von 1960 bis 2020.    

   mehr
Akademie der Künste am Hanseatenweg. Foto © Erik-Jan Ouwerkerk
Akademie der Künste am Hanseatenweg. Foto © Erik-Jan Ouwerkerk

Die Akademie der Künste, Berlin, gehört zu den ältesten europäischen Kulturinstituten. Sie ist eine internationale Gemeinschaft von Künstlern und hat in ihren sechs Sektionen Bildende Kunst, Baukunst, Musik, Literatur, Darstellende Kunst, Film- und Medienkunst derzeit insgesamt 416 Mitglieder. Die Akademie ist ein Ausstellungs- und Veranstaltungsort. Das Archiv der Akademie zählt zu den bedeutendsten interdisziplinären Archiven zur Kunst des 20. Jahrhunderts.

   mehr

Neuigkeiten aus der Akademie

Akademie der Künste richtet Roger-Melis-Archiv einmehr

Europäische Allianz der Akademien: Berliner Manifest veröffentlichtmehr

Akademie-Präsidentin Jeanine Meerapfel eröffnet Konferenz zur Gründung einer Allianz europäischer Akademienmehr

Christoph Schlingensief. Foto © Filmgalerie 451
Mittwoch, 21.10.
Film und Gespräch

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien

Christoph Schlingensief hat mit seinen anarchischen Provokationen Politik und Kunstbetrieb attackiert. Aus einer Fülle von Material hat Bettina Böhler einen Kompilationsfilm über 40 Jahre seines Schaffens montiert, das gleichzeitig ein Spiegelbild deutscher Geschichte ist. Gespräch mit Bettina Böhler, Jörg van der Horst, Nele Hertling, Frieder Schlaich. Moderation: Katja Nicodemus. In deutscher Sprache.

   mehr
Jossi Wieler. Filmstill © mindjazz pictures
Samstag, 24.10.
Film und Gespräch

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Das Haus der guten Geister

Der Film von Marcus Richardt und Lillian Rosa zum Abschluss der Intendanz von Jossi Wieler an der Staatsoper Stuttgart (2018) zeigt, wie sich die Humanität des Theaters bei der Inszenierung der Oper Pique Dame in einem vielschichtig kollektiven Prozess des ganzen Hauses verwirklicht. Barrie Kosky im Gespräch mit Jossi Wieler und den Filmemacher*innen Marcus Richardt und Lillian Rosa. In deutscher Sprache.

   mehr
Portrait einer jungen Tuareg-Frau während der Unabhängigkeitsfeier in Niger, Agadez, 2016 © Ferhat Bouda/AgenceVU
Sonntag, 25.10.
Verleihung

19 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Ellen-Auerbach-Stipendium für Fotografie 2020. Ferhat Bouda

Das Lebensprojekt Ferhat Boudas gilt den Berbern, die seit Jahrhunderten Repressionen erfahren, deren Kultur aber dennoch überdauert hat. Die Singularität dieser Kultur mit Bildern und im Bild zu schützen, ist seine große Aufgabe. Begrüßung: Jeanine Meerapfel. Laudatio: Hubertus von Amelunxen. Künstlergespräch: Ferhat Bouda, Barbara Klemm. Musik: Alaa Zouiten, Naoufal Montassere. In deutscher Sprache.

   mehr
Muoto: Campusgebäude der Universität Paris-Saclay, 2011–2016. Foto: Maxime Delvaux
Mittwoch, 28.10.
Präsentation

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Neuer Realismus in Frankreich

In Frankreich hat sich eine neue Generation von Architekt*innen herausgebildet, die an die rationalistische Diskurstradition anknüpft und diese zugleich mit einer radikalen Einlassung auf die Realitäten weiterentwickelt. ARCH+ lädt einige herausragende Vertreter*innen dieser Generation ein. Mit Stéphanie Bru, Alexandre Theriot, Yves Moreau, Anne Lacaton, Finn Geipel. Moderation: André Kempe, Anh-Linh Ngo. In englischer Sprache.

   mehr
Alexander Lang. Foto © Alexej Paryla
Donnerstag, 29.10.
Preisverleihung

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Konrad-Wolf-Preis 2020. Alexander Lang

Der diesjährige Konrad-Wolf-Preis der Akademie der Künste geht an den Regisseur und Schauspieler Alexander Lang. Die Juror*innen zeichnen einen Künstler aus, dessen Arbeit die Richtung des Aufbruchs im DDR-Theater wesentlich mit geformt hat. Preisverleihung mit Alexander Lang, Volker Braun, Elisabeth Gaulhofer, Christian Grashof, Hans-Dieter Schütt, Klaus Völker und Jutta Wachowiak. In deutscher Sprache.

   mehr

Alle Veranstaltungen und Ausstellungen finden Sie hier.

Vorschau

ON MY WAY – Geschichten aus Europa 3. November – 20. Dezember 2020 mehr

Winter Music – Tragödie 11. + 12. Dezember 2020 mehr