Zwei Giraffen tanzen Tango – Bremer Schritte von Gerhard Bohner und Helge Letonja, steptext dance project, Theater Bremen. Foto © M. Menke
Zwei Giraffen tanzen Tango – Bremer Schritte von Gerhard Bohner und Helge Letonja, steptext dance project, Theater Bremen. Foto © M. Menke

Was der Körper erinnert.
Zur Aktualität des Tanzerbes

24.8. – 21.9.2019

Ausstellung, Aufführungen, Diskurse

Ein Blick auf die Tanzszenen des 20. Jahrhunderts zeigt, wie seit dem Jahrhundertbeginn neue Körperbilder, choreographische Konzepte und Wahrnehmungsebenen entwickelt wurden. In einer Programmreihe mit u. a. mehr als 20 aktuellen Tanzproduktionen wird die Akademie der Künste zur forschenden Plattform des tänzerischen Erbes. Im Zentrum des Programms stehen Fragen der Weitergabe von choreographischem und tänzerischem Wissen zwischen den Generationen.

   mehr
Thomas Florschuetz. Ohne Titel (Palast) 39, 2006. Foto © VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Thomas Florschuetz. Ohne Titel (Palast) 39, 2006. Foto © VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Thomas Florschuetz.
Zwischenzeit

24.8. – 3.11.2019

Ausstellung

Der Fotograf Thomas Florschuetz widmet sich in Momentaufnahmen dem fragmentarischen Bild, das zwischen Abstraktion und Konkretion oszilliert. Wie tief und vielschichtig seine Fotografie sein kann und welche Grenzen der Abstraktion er überschreitet, zeigt eine Auswahl von groß- und kleinformatigen Werken im Kurt Tucholsky Literaturmuseum im Schloss Rheinsberg. Ausstellungseröffnung: 24.8. um 11 Uhr mit Eugen Blume, Peter Böthig und Anke Hervol.

   mehr
Blick in den Bilderkeller, im Vordergrund Wandbild von Harald Metzkes und Manfred Böttcher © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Andreas FranzXaver Süß
Blick in den Bilderkeller, im Vordergrund Wandbild von Harald Metzkes und Manfred Böttcher © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Andreas FranzXaver Süß

Bilderkeller
3.10.2018 – 31.12.2019

Ausstellung

Im ehemaligen Kohlenkeller des Akademie-Gebäudes am Pariser Platz hat sich eine Reihe von Wandbildern erhalten, die 1957 und 1958 für zwei Faschingsfeste entstanden waren. Gemalt von Manfred Böttcher, Harald Metzkes, Ernst Schroeder und Horst Zickelbein – ehemaligen Meisterschülern der Deutschen Akademie der Künste – sind sie neben den Ausstellungssälen der einzige originale Rest des historischen Gebäudes. Der Zugang zum Bilderkeller ist nur im Rahmen einer Führung möglich.

   mehr

Akademie der Künste
für Europa

Europa-Statements von Akademie-Mitgliedern

Auf der gläsernen Fassade des Akademie-Gebäudes am Pariser Platz sind derzeit pro-europäische Statements von mehr als 50 Akademie-Mitgliedern zu sehen, darunter Ai Weiwei, Olafur Eliasson, Ulrich Matthes, Michael Verhoeven, Achim Freyer, Klaus Staeck, Jürgen Flimm, Ulrike Ottinger, Kathrin Röggla, Matthias Sauerbruch, Margarethe von Trotta und Jeanine Meerapfel. Die gefilmten Porträts und Statements der Künstlerinnen und Künstler werden mittels einer LED-Wand auf den Pariser Platz ausgestrahlt.

   mehr
Akademie der Künste am Hanseatenweg. Foto © Kai Bienert
Akademie der Künste am Hanseatenweg. Foto © Kai Bienert

Die Akademie der Künste, Berlin, gehört zu den ältesten europäischen Kulturinstituten. Sie ist eine internationale Gemeinschaft von Künstlern und hat in ihren sechs Sektionen Bildende Kunst, Baukunst, Musik, Literatur, Darstellende Kunst, Film- und Medienkunst derzeit insgesamt 411 Mitglieder. Die Akademie ist ein Ausstellungs- und Veranstaltungsort. Das Archiv der Akademie zählt zu den bedeutendsten interdisziplinären Archiven zur Kunst des 20. Jahrhunderts.

   mehr
Brecht-Weigel-Museum. Foto: Erik-Jan Ouwerkerk
Brecht-Weigel-Museum. Foto: Erik-Jan Ouwerkerk

Bertolt Brechts Arbeitszimmer, Helene Weigels Wintergarten, Anna Seghers' Mastkorb – regelmäßige Führungen ermöglichen interessierten Besucherinnen und Besuchern Einblicke in die Berliner Wohn- und Arbeitsräume der Schriftstellerin Anna Seghers, der Schauspielerin und Theaterleiterin Helene Weigel und des Schriftstellers Bertolt Brecht. Das Brecht-Weigel-Museum in Berlin-Mitte und das Anna-Seghers-Museum in Berlin-Adlershof gehören zur Akademie der Künste.

   mehr
Archivdatenbank - Akademie der Künste
Foto: Akten der Preußischen Akademie der Künste, © Erik-Jan Ouwerkerk, 2016

Die Nutzung des Archivs der Akademie der Künste ist für wissenschaftliche, publizistische oder private Studien kostenfrei möglich. Mit der Archivdatenbank steht ein elektronisches Rechercheinstrument online zur Verfügung, mit dem sich detaillierte Informationen zu 1.020.000 Archivalien und 462.000 analogen wie digitalen Objekten abrufen lassen.

   mehr

Neuigkeiten aus der Akademie

Akademie der Künste fordert sofortige Freilassung der türkischen Menschenrechtsaktivisten Osman Kavala und Yiğit Aksakoğlumehr

Käthe-Kollwitz-Preis 2020 der Akademie der Künste geht an Timm Ulrichsmehr

Alfred-Döblin-Stipendium 2020 – Bewerbungen jetzt möglichmehr

Robert Machiri. Foto: Kai Bienert
Dienstag, 30.7.
Gespräch und Musik

19 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Speicher des Hörens: Archive und Alltag

Die Klangkünstler Robert Machiri und Christina Kubisch diskutieren über künstlerische Strategien, auditive Wirklichkeit von Kulturen und Natur zu ergründen. Anhand ihrer Arbeiten sprechen sie zu Archiven afrikanischer Musik in Namibia und Bayreuth und zum Hören als Alltagspraxis in Kamerun. Musikalische Ergebnisse ihrer Forschung bringen sie an diesem Abend auch zu Gehör. In englischer Sprache.

   mehr
Deborah Hay, Perception Unfolds. Foto: Blanton Museum
Donnerstag, 8.8.
Eröffnung Videoinstallation

18 Uhr

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Perception Unfolds: Looking at Deborah Hay’s Dance

Die Videoinstallation Perception Unfolds: Looking at Deborah Hay’s Dance (2014) verbindet Hays Choreografie mit neuen Softwaretechnologien, die zum Studium von Bewegung und Tanz entwickelt wurden. Es entsteht eine immersive Umgebung, die auf vier Leinwänden Versionen eines Tanzes zeigt. Auch das Deborah Hay Documentation Center von Laurent Pichaud lebt von der Mitgestaltung des Publikums: Darin können Originaldokumente aus Hays persönlichem künstlerischen Archiv gesichtet und diskutiert werden.

   mehr
Johann Lurf, Cavalcade, 2019, Filmstill
Donnerstag, 8.8.
Offene Ateliers

18.30 Uhr

Hanseatenweg

Ateliers

Junge Akademie – Open Atelier Night

Die Junge Akademie öffnet ihre Ateliers am Hanseatenweg. Interessierte sind eingeladen neue Arbeiten und Works in progress der Stipendiat*innen Barbara Delać, Johann Lurf, Franziska Pflaum und Elena Zieser zu entdecken. In Ausstellungen, Filmscreenings, interaktiven Improvisationen, Poetry-Sound-Performances und Hörspielen geben die Künstler*innen Einblicke in ihre künstlerische Praxis und laden zum Gespräch ein.

   mehr
Thomas Florschuetz, Ohne Titel (Palast) 39, 2006 © VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Samstag, 24.8.
Ausstellungseröffnung

11 Uhr

Kurt Tucholsky Literaturmuseum
Mühlenstr. 1
16831 Rheinsberg

Thomas Florschuetz. Zwischenzeit

Der Fotograf Thomas Florschuetz widmet sich in Momentaufnahmen dem fragmentarischen Bild. Das Kurt Tucholsky Literaturmuseum zeigt nun eine Auswahl seiner Werke. Zu sehen sind Arbeiten, die das Fragmentarische des Blickes hervorheben und im selben Moment Differenz und Verlust im Übergang vom Sehen zum Zeigen spürbar machen. Ausstellungseröffnung mit Eugen Blume, Peter Böthig und Anke Hervol. In deutscher Sprache.

   mehr
Valeska Gert, Japanische Groteske. Valeska-Gert-Archiv der Akademie der Künste, Berlin. Fotograf unbekannt
Samstag, 24.8.
Ausstellungseröffnung

18 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Das Jahrhundert des Tanzes

Erstmals zeigen die Tanzarchive aus Köln, Leipzig und Berlin einzigartige Herzstücke aus ihren Sammlungen in einer gemeinsamen Ausstellung. Die Exponate zeigen, wie der Tanz in den Archiven bewahrt und für die Zukunft als unschätzbare Quelle erhalten wird. Ausgewählte Dokumente der deutschen Tanzmoderne werden in den Kontext einer weltweiten, internationalen Tanzszene gestellt. In deutscher Sprache.

   mehr

Alle Veranstaltungen und Ausstellungen finden Sie hier.

Vorschau

Poetik der Mitte: Walter Kempowski 12. – 13. September 2019 mehr

Magic Media – Media Magic. Videokunst seit den 1970er Jahren aus dem Archiv Wulf Herzogenrath 12. September – 13. Oktober 2019 mehr

KONTAKTE '19. Biennale für Elektroakustische Musik und Klangkunst 25. – 29. September 2019 mehr

Helga Paris, Fotografin 8. November 2019 – 12. Januar 2020 mehr