Film- und Medienkunst – Mitglieder

Michael Verhoeven

Regisseur, Autor, Darsteller

Am 13. Juli 1938 in Berlin geboren, lebt in Grünwald bei München.
Seit 1994 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Film- und Medienkunst.

Biographie

Seit 1950 Darsteller in Theater und Film.
Studium der Medizin.
1962 Debüt als Theaterregisseur am Zimmertheater in Tübingen mit "Die Verspätung", nach Wolfgang Hildesheimer.
1965 Gründung der Produktionsfirma Sentana-Film, zusammen mit seiner Frau Senta Berger.
1966 Staatsexamen.
1967 erster Kinofilm "Paarungen".
Seit 1966 Arbeit an Drehbüchern und Inszenierungen von Kino- und Fernsehfilmen.
1969 Promotion.
Bis 1973 Arbeit als Mediziner in Kliniken in Los Angeles und München.
1974/75 Inszenierungen an den Münchner Kammerspielen.
1967 erste Spielfilmregie.

Werk

Film:
1967 Paarungen, Spielfilm, nach dem Drama "Totentanz" von August Strindberg, 83 min., und Darsteller: Verhoeven
1968 Engelchen macht weiter - hoppe, hoppe Reiter, Spielfilm, 87 min.
1969 Der Bettstudent, Spielfilm, nach dem Roman "Und sowas lebt" von Finn Soeborg, 83 min.
1969 Der Kommissar: Dr. Meinhardts trauriges Ende, Fernsehfilm, Reihe "Der Kommissar", 55 min.
1969 Tische, Kurzfilm, 12 min.
1970 O.K., Spielfilm, 80 min.
1970ff Strandkörbe, Spielfilm, unvollendet
1970 Wer im Glashaus liebt... oder der Graben, Spielfilm, 85 min.
1971 Bonbons, Kurzfilm, 10 min.
1971 Kressin und der Mann mit dem gelben Koffer, Fernsehfilm, Reihe "Tatort", 86 min.
1973 Sonja schafft die Wirklichkeit ab oder Ein unheimlich starker Abgang, Spielfilm, 86 min.; Fernsehfassung 97 min.
1973 Coiffeur, Kurzfilm, 12 min.
1973 Über die Jahre, Dokumentarfilm, unvollendet
1973 Sonja schafft die Wirklichkeit ab oder... ein unheimlich starker Abgang, Spielfilm, Buch zusammen mit Harald Sommer, 86 min., Fernsehfassung 97 min.
1973/74 Krempoli - Ein Platz für wilde Tiere, zehnteilige Fernsehserie für Kinder, Folge 1: Verhoeven, je 60 min
1975 Rest des Lebens, Fernsehfilm, Reihe "Die Herausforderung", Buch, 89 min.
1975 Mitgift, Spielfilm, 98 min.
1975/76 Bier und Spiele, 14teilige Fernsehserie, Buch, zusammen mit Elke Heidenreich und Bernd Schroeder, je 25 min
1976 Gefundenes Fressen, Spielfilm, 95 min.
1977 Das Männerquartett, Fernsehfilm, nach dem Roman "Das Ochsenfurter Männerquartett" von Leonhard Frank, Buch, 90 min.
1978 Verführungen, Fernsehfilm, 87 min.
1978 1982: Gutenbach, Fernsehspiel, 107 min.
1978 Edith und Marlene, Fernsehfilm, Reihe "Freundinnen", Buch zusammen mit Gerlind Reinshagen, 25 min.
1979 Sonntagskinder, Spielfilm, nach dem Theaterstück von Gerlind Reinshagen, 101 min.
1980 Am Südhang, Fernsehfilm, nach der Erzählung von Eduard von Kayserling. 100 min.
1980 Die Ursache, Fernsehfilm, Buch, 100 min.
1981/82 Die weiße Rose, Spielfilm, Buch, 123 min.
1982 Die Mutprobe, Fernsehfilm, Buch, 110 min.
1983 Liebe Melanie, Fernsehfilm, Buch, 107 min.
1984 Das Tor zum Glück, Fernsehfilm, Buch, 105 min.
1985 Killing Cars, Spielfilm, Buch, 104 min.
1985 Stinkwut. Nach dem Schauspiel von Fitzgerald Kusz, Fernsehspiel, Buch, 83 min.
1986 Gundas Vater, Fernsehfilm, Buch, 100 min.
1986 Gegen die Regel. Fernsehfilm, 103 min.
1987 Semmelweis, Ignaz - Arzt der Frauen, Fernsehfilm, Buch, 120 min.
1988 Die schnelle Gerdi, Fernsehfilm in sechs Teilen, Buch und Schauspiel, je 52 min.
1988/89 Das schreckliche Mädchen, Spielfilm, Buch, 92 min.
1990 Schlaraffenland, Fernsehfilm, Buch, 105 min.
1991 Lilli Lottofee, Fernsehfilm in sechs Teilen, Buch zusammen mit Matthias Kühn, je 52 min.
1993 Eine unheilige Liebe. Fernsehfilm, 94 min.
1994/95 Mutters Courage, Spielfilm, nach der Erzählung von George Tabori, 92 min.
1999 Zimmer mit Frühstück, Fernsehfilm
1999 Tabori - Theater ist Leben
2000 Der Fall Liebl. Ein Bayer aus Togo, Dokumentarfilm
2000 Enthüllung einer Ehe, Buch zusammen mit Nicole Walter-Linger, 89 min.
2001 Die kleine Schwester, Fernsehfilm
2004 Tatort - Die Spieler, Fernsehfilm
2003 Die schnelle Gerdi und die Hauptstadt, Fernsehserie, Buch
2006 Der unbekannte Soldat, Dokumentarfilm, 100 min
2008 Vergeben, nicht vergessen, Spielfilm, Regie, 89 min.
2008 Menschliches Versagen, Dokumentarfilm, Buch gemeinsam mit Luise Lindermair, Regie, 91 min.

Schauspiel:
2008 Vergeben, nicht vergessen
1971 Kellner Windeck
1970 O.K.
1968 Was Ihr wollt, Fernsehfilm
1966 Onkel Filser - Allerneueste Lausbubengeschichten
1965 Blumen für Zimmer 19, Fernsehfilm
1964 Lausbubengeschichten
1963 Das Haus in Montevideo
1963 Jack und Jenny
1962 Wenn beide schuldig werden
1962 Ich kann nicht länger schweigen
1960 Mit 17 weint man nicht
1960 Ein Student ging vorbei
1960 Der Jugendrichter
1959 Der Mann im Manne, fernsehfilm
1959 So angelt man keinen Mann
1959 Und noch frech dazu
1959 Blühende Träume, Fernsehfilm
1958 Der Pauker
1955 Marianne, meine Jugendliebe
1954 Das Fliegende Klassenzimmer

Drehbuch:
2001 Der Fall Liebl, Dokumentation

Buch:
2005 Paul, ich und wir, Autobiographie, Ullstein

Auszeichnungen

1971 Bundesfilmpreis
1975 Goldene Kamera
1981 Französischer Kritikerpreis für Sonntagskinder in Arles
1982 Grand Prix für Sonntagskinder in Amiens
1982 Internationales Filmfestival Karlovy Vary: Rose der Antifaschisten für Die weiße Rose
1983 Bundesfilmpreis in Gold
1996 Bundesfilmpreis in Silber
1990 Silberner Bär
1991 New York Critics Award
1990 Golden Globe
1992 BAFTA Film Award
1992 British Award
1996 Bayrischer Filmpreis
1996 Deutscher Filmpreis
1997 Hauptpreis des Internationalen Filmfestivals in Jerusalem
1998 Josef-Neuberger-Medaille des Zentralrats der Juden in Deutschland
1999 Bundesverdienstkreuz
2001 Silver FIPA, Biarritz
2001 Medienpreis der evangelischen Kirche
2002 Bayrischer Verdienstorden
2003 Medaille München leuchtet
2005 Auszeichnung für sein Lebenswerk beim 11. Festival "Berlin & Beyond", San Francisco
2005 Marion-Samuel-Preis
2005 Ehrenpreis "Der Goldene Ochse" des 15. Filmkunstfestes Schwerin
2006 First Conscience and Courage Award auf dem Jewish Film Festival in Boston
2007 Ehrenpreis des Bayerischen Filmpreises
2008 Artur Brauner Stiftungspreis für "Der unbekannte Soldat"
2009 Preis für den besten deutschen Dokumentarfilm mit jüdischer Thematik des Jewish Film Festivals
2009 Preis für Verständigung und Toleranz des Jüdischen Museums Berlin

powered by webEdition CMS