Film- und Medienkunst – Mitglieder

Wim Wenders

Regisseur, Drehbuchautor, Fotograf

Am 14. August 1945 in Düsseldorf geboren, lebt in Los Angeles, New York und Berlin.
Von 1984 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Film- und Medienkunst.
Von 1990 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (Ost), Sektion Darstellende Kunst.
Seit 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Film- und Medienkunst.

Biographie

1963-1965 Studium der Medizin und Philosophie in München, Freiburg und Düsseldorf. Abbruch der Studien.
1966 Umzug nach Paris und Studium der Malerei sowie Arbeit im Gravur-Atelier des deutschen Künstlers Johnny Friedlaender.
1967 Studium an der Hochschule für Film- und Fernsehen in München.
1967-1970 Parallel Kritiken für "FilmKritik" und "Süddeutsche Zeitung".
Den ersten kurzen Spielfilmen folgte mit "Die Angst des Tormanns beim Elfmeter" 1971 sein Kinodebüt.
1971 Gründung der Produktionsfirma "Filmverlag der Autoren" zusammen mit 15 anderen Regisseuren und Autoren.
1974 Gründung der Wim-Wenders-Produktion in München, gefolgt
1976 von der "Road Movies Filmproduktion" mit Sitz in Berlin
1977-1982 Arbeit in den USA, u. a. zusammen mit Francis Ford Coppola.
1982 erste Theaterinszenierung mit "Über die Dörfer" von Peter Handke für die Salzburger Festspiele.
1989 Honorarprofessor an der Sorbonne, Paris.
1991-96 Vorsitzender der Europäischen Filmakademie, seither Präsident.
Seit 1993 Honorarprofessor an der HFF in München.
1995 Ehrendoktorwürde der Theologischen Fakultät in Fribourg.
2002-2017 unterrichtet er an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg.
Gemeinsam mit seinem Partner Peter Schwartzkopff führt er die Produktionsfirma Reverse Angle.

Werk

Film und Fernsehregie:
1967 Schauplätze, Buch und Kamera: Wenders
1968 Same Player Shoots Again, Buch und Kamera: Wim Wenders
1968 "Polizeifilm", Fernsehkurzfilm
1968 Victor I.
1968 Klappenfilm
1969 Silver City revisited, Buch und Kamera: Wim Wenders
1969 Drei amerikanische LP's, Fernsehkurzfilm
1969 Alabama (2000 Light Years), Buch: Wim Wenders
1970 Summer in the City, Buch: Wim Wenders
1971 Die Angst des Tormanns beim Elfmeter, Buch: Wim Wenders
1972 Der scharlachrote Buchstabe, Buch: Wim Wenders
1973 Alice in den Städten, Buch: Wim Wenders
1974 Die Insel, Fernsehserie, Episode: "Aus der Familie der Panzerechsen",
1975 Falsche Bewegung
1976 Im Lauf der Zeit, Buch: Wim Wenders
1977 Der amerikanische Freund, Buch: Wim Wenders
1980 Nick's Film - Lightning Over Water, Buch: Wim Wenders
1982 Hammett
1982 Reverse Angle, Fernsehfilm
1982 Chambre 666, Kurzfilm
1983 Der Stand der Dinge, Buch: Wim Wenders
1984 Paris, Texas
1985 Tokyo-Ga, Dokumentarfilm, Buch: Wim Wenders
1987 Der Himmel über Berlin, Buch: Wim Wenders
1989 Aufzeichnungen zu Kleidern und Städten, Kamera: Wim Wenders
1990 Night & Day, Fernsehfilm
1991 Bis ans Ende der Welt, Buch: Wim Wenders
1992 Arisha, der Bär und der steinerne Ring, Kurzfilm, Buch: Wim Wenders
1993 In weiter Ferne, so nah! Buch: Wim Wenders
1994 Lisbon Story, Buch: Wim Wenders
1995 Beyond the Clouds (Jenseits der Wolken), zusammen mit Michelangelo Antonioni
1995 Die Gebrüder Skladanowsky (mit Studenten der HFF München)
1996 Lumière et compagnie
1997 Am Ende der Gewalt, Buch: Wim Wenders
1998 Willie Nelson at the Teatro, Buch: Wim Wenders
1999 Buena Vista Social Club, Dokumentarfilm, Buch: Wim Wenders
2000 The Million Dollar Hotel
2001 In Amerika
2002 Ten Minutes Older: Twelve Miles to Trona, Buch: Wim Wenders
2002 Viel passiert - Der BAP-Film, Buch: Wim Wenders
2002 U2: The Best of 1990-2000, Segment: "Stay, Faraway, So Close!"
2002 The Blues, Fernsehserie
2003 The Soul of a Man, Buch: Wim Wenders
2004 Land of Plenty
2005 Don't Come Knockin', Buch: Wim Wenders und Sam Shepard
2007 Invisible Crimes (für "Ärzte ohne Grenzen")
2007 War in Peace (aus der Reihe "Chacun son cinéma", zum 60. Geburtstag der Filmfestspiele in Cannes)
2008 Palermo Shooting
2009 Il volo, Kurzfilm, Italien
2010 Kampagne gegen Missbrauch "Sprechen hilft!", Kurzfilm
2010 If Buildings Could Talk, Buch: Wim Wenders
2011 Pina (3D) Buch: Wim Wenders, Dokumentarfilm?
2011 Mundo Invisível, Drehbuch: Wim Wenders
2014 Das Salz der Erde, Dokumentarfilm
2015 Every Thing Will Be Fine (3D)
2016 Die schönen Tage von Aranjuez (3D)
2017 Grenzenlos
2018 Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes, Dokumentarfilm

Fotoausstellungen (Auswahl):
1986-1992 Written in the West: Encontros de Fotografia, Coimbra, Portugal; Centre Pompidou, Paris
1989-1994 Wim Wenders: Photographs, La Biennale die Venezia "Slittamenti", Venedig; "Robert Adams – Wim Wenders", Amerika Haus, Berlin; Musée de l'Elysee, Lausanne, Schweiz; Kiyomizu Temple, Kyoto, Japan
1994-1995 Once – Photographs by Wim: Villa Rufolo, Ravello, Italien; FNAC, Berlin; Parco, Tokio, Japan; FNAC, Paris
1996 Wim Wenders: Landscape and Memory: Gallery of Contemporary Photography, Santa Monica, USA
Wim Wenders: Photos, Goethe-Institute weltweit
2000 Buena Vista Social Club: Rose Gallery, Bergamot Station, Santa Monica, USA (mit Donata Wenders)
2001-2006 Bilder von der Oberfläche der Erde: Multimedia Art Museum, Moskau, Russland; Scuderia del Quirinale, Rom, Italien; Aarhus Kunstmuseum, Aarhus, Dänemark; Shanghai Museum of Art, Shanghai, China; Guangdong Museum of Art, Guangzhou, China;
Haunch of Venison, London, England; Museum of Contemporary Art, Sydney
2006-2009 Journey to Onomichi Céline und Heiner Bastian, Berlin, Omotesando Hills & Tokio, Japan (mit Donata Wenders)
2010-2013 Places Strange and Quiet: Villa Pignatelli, Neapel; Galerie OstLicht, Wien; Deichtorhallen Hamburg Sammlung Falckenberg
2015 4 Real & True 2, Stiftung Museum Kunstpalast, Düsseldorf
2015 Der Raum zwischen den Personen kann die Decke tragen, Sammlung Ivo Wessel, Museum Weserburg, Bremen
2017 Instant Stories: Wim Wenders' Polaroids: The Photographers' Gallery, London
2018 Wim Wenders. Sofort Bilder, c/o Berlin
2018 Wim Wenders. Early Works: 1964-1984: Blain, Southern, London

Publikationen (Auswahl):
1985 Tokyo Ga, Frankfurt am Main
1986 Emotion Pictures. Essays und Filmkritiken, Frankfurt am Main
1987 Written in the West. Fotografien aus dem amerikanischen Westen, München
1987 Der Himmel über Berlin. Ein Filmbuch, zusammen mit Peter Handke, Frankfurt am Main
1988 Die Logik der Bilder, Frankfurt am Main
1989 Emotion Pictures, London
1992 The Act of Seeing, Frankfurt am Main
1992 Once, München
1993 Electronic Paintings, Rom
1993 Einstellungen, Frankfurt am Main
1993 Una Volta, Rom
1994 Lisbon Story, Frankfurt am Main
1994 Einmal. Bilder und Geschichten, München
1995 Die Zeit mit Antonioni, Frankfurt am Main
1996 Wim Wenders: Photos, Heidelberg
1999 Buena Vista Social Club, München
2000 The Heart is a Sleeping Beauty. The Million Dollar Hotel, München
2001 The Act of Seeing, London
2001 On Film. A Volume that combines Emotion Pictures. The Logic of Images and the Act of Seeing, London
2001 Bilder von der Oberfläche der Erde, München
2005 A Sense of Place, Frankfurt am Main
2009 Journey to Onomichi, München
2011 Place, Strange and Quiet, Ostfildern
2012 Pina. Der Film und die Tänzer, München
2013 Interventin Peace: A Dialogue on Perception, London
2015 Wim Wenders. America, Mailand
2015 4Real & True2. Wim Wenders. Photographien. Landschaften, München
2015 Written in the West – revisited, München
2015 Die Pixel des Paul Cézanne, Frankfurt am Main
2017 Sofort Bilder. 403 Polaroids und die Geschichten dazu, München

Auszeichnungen

Auszeichnungen und Nominierungen (Auswahl):
1972 Die Angst des Tormanns beim Elfmeter, Fipresci Award, Mostra Internazionale d'Arte Cinematografica,Venedig
1975 Falsche Bewegung: Filmband in Gold für Regie, Drehbuch, Musik, Kamera, Schnitt
1976 Im Lauf der Zeit: Hugo Best Film, Chicago International Film Festival
1978 Der Amerikanische Freund: Filmband in Gold, Bester Spielfilm, Regie und Schnitt
1981 Nick's Film – Lightning over Water: Filmband in Silber für Spielfilm
1982 Der Stand der Dinge: Goldener Löwe, Venedig, und Filmband in Gold für Bester Spielfilm
1984 Paris, Texas: Goldene Palme, Cannes, und Filmband in Silber für Bester Spielfilm
1985 Tokoy-Ga: Outstanding film of the year, London Film Festival
1987 Himmel über Berlin: Prix de la mise en scène, Festival de Cannes, Best Director, European Film Award, Filmband in Gold für Bester Spielfilm
1992 Bis ans Ende der Welt, Gilde-Filmpreis in Gold
1993 In weiter Ferne, so nah! Großer Preis der Jury, Festival de Cannes
1997 Am Ende der Gewalt: Filmband in Gold für Regie
1999 Buena Vista Social Club: Filmpreis in Gold Bester Dokumentarfilm, European Film Academy Documentary-Prix, Arte 2000 The Million Dollar Hotel: Silberner Bär, Preis der Jury, Internationale Filmfestspiele, Berlin
2003 The Soul of a Man: Primetime Emmy for Outstanding Cinematography
2004 Robert Bresson Award, Vatican
2004 Land of Plenty: UNESCO Award, Mostra Internazionale d'Arte Cinematografica, Venedig
2005 Träger des Ordens Pour le Mérite
2011 Pina: Deutscher Filmpreis in Gold, Bester Dokumentarfilm, Nominierung in der Kategorie Best Documentary Feature für den Academy Award
2014 Das Salz der Erde: Spezialpreis der Jury in der Sektion Un Certain Regard, Festival de Cannes, César in der Kategorie Bester Dokumentarfilm, Nominierung in der Kategorie Best Documentary Feature für den Academy Award
2015 Goldener Ehrenbär für das Lebenswerk, Internationale Filmfestspiele Berlin
2016 Großer Kulturpreis der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland
2017 Douglas Sirk Preis, Filmfest Hamburg
2018 A Tribute to… Award, Filmfest Zürich