Bildende Kunst – Mitglieder

Rebecca Horn

Bildhauerin, Aktionskünstlerin, Filmemacherin

Am 24. März 1944 in Michelstadt/Hessen geboren, Rebecca Horn reist.
Von 1989 bis 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin (West), Sektion Bildende Kunst.
Seit 1993 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Bildende Kunst.

Biographie

1964-1969 Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg.
1971-1972 Stipendium des DAAD am Saint Martins College of Art, London.
1972-1981 Aufenthalt in New York.
1974 Gastdozentur am California Art Institute, University of San Diego.
Seit 1989 Lehrtätigkeit an der Hochschule der Künste, Berlin (seit 2001 Universität der Künste, Berlin).

Werk

Einzelausstellungen (Auswahl):
1973 Galerie René Block, Berlin
1974 Galerie René Block, New York (auch 1976)
1975 Neuer Berliner Kunstverein, Berlin
Kölnischer Kunstverein, Köln (auch 1977)
1976 Saman Gallería, Genua (auch 1979, 1981)
1977 Haus am Waldsee, Berlin
Gallería Salvatore Ala, Mailand
1978 Museum Folkwang, Essen
Kestner Gesellschaft, Hannover (auch 1991, 1997)
1979 Stedelijk Van Abbemuseum, Eindhoven (auch 1993/94)
Westfälischer Kunstverein, Münster
Salvatore Ala Gallery, New York
1981 Staatliche Kunsthalle Baden-Baden
Stedelijk Museum, Amsterdam
1982 Galerie Chantal Crousel, Paris
1983 Centre d'Art Contemporain, Genf
Kunsthaus Zürich
1984 Serpentine Gallery, Arts Council of Great Britain, London
Museum of Contemporary Art, Chicago
Galerie Eric Franck, Genf (auch 1985)
1986 Marian Goodman Gallery, New York (auch 1988, 1990, 1991, 1994, 1998, 1999)
Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris
1987 Galerie Konrad Fischer, Düsseldorf
Galerie Elisabeth Kaufmann, Zürich
1988 Galerie de France, Paris (auch 1992, 1995, 1998, 1999, 2000, 2001)
Carnegie International, Pittsburgh
1990 Museum of Contemporary Art, Los Angeles
1991 Galerie Franck + Schulte, Berlin (auch 1996)
Galerie Elisabeth Kaufmann, Basel
1992 Fundació Espai Poblenou, Barcelona
Mayor Gallery, London
1993 Solomon R. Guggenheim Museum, New York
1994 Nationalgalerie, Berlin
Kunsthalle Wien
1995 Tate Gallery und Serpentine Gallery, London
Musée de Grenoble
Chapelle Saint-Louis de la Salpêtrière, Paris
1997 Kestnergesellschaft, Hannover
1998 Synagoge Stommeln
1999 "Die Stämme der Bienen unterwandern die Maulwurfsarbeit der Zeit",
1. Teil Straßenbahndepot in Weimar
2. Teil Schloß Ettersburg in der Nähe von Weimar
2000 Carré d'Art (Musée d'Art Moderne, Nîmes)
Museum of Modern Art, Santiago de Compostela, Spanien
2001 Irish Museum of Modern Art, Dublin, Irland
Galerie Weber, Zürich
Außenlichtinstallation "Spiriti Blu", Turin, Italien
2002 Gallería Nova Pesa, Rom
Gallery Sean Kelly, New York (auch 2005, 2008)
Palais de Tokyo, Paris
Lichtinstallation "Spiriti di Madre Perla", Piazza Plebescito, Neapel
2003 Lichtinstallation "Mondspiegel", Kloster Pollenca, Mallorca
Galleria Trisorio, Neapel
Galerie de France, Paris
2004 "Light imprisoned in the belly of the whale", Es Baluard Museu d'Art Modern i Contemporani, Palma de Mallorca u. a. Orte
"Bodylandscape. Zeichnungen, Skulpturen, Installationen 1964-2004", K20 Düsseldorf
2005 "Bodylandscapes", Fundação Centro Cultural de Belém, Lissabon und Hayward Gallery, London
"Twilight Transit", Sean Kelly Gallery, New York
"Time Goes By", Dunedin Public Art Gallery, Dunedin, Neuseeland
Kunstmuseum Stuttgart
2006 "Time Goes By", Drill Hall Gallery, Canberra und RMIT Gallery, Melbourne
Galerie Beyeler, Basel
Martin-Gropius-Bau, Berlin
2007 Museum Wiesbaden
2008 Museum der Moderne Rupertinum, Salzburg

Teilnahme an zahlreichen Gruppenausstellungen im Inland, dem europäischen und überseeischen Ausland sowie an folgenden Kunst-Events:

Kassel, documenta 5 (1972), 6 (1977), 7 (1982) und 9 (1992)
Venedig, Biennale 1980, 1986 und 1997
Sydney, Biennale 1982 und 1988
Münster, Skulpturen-Projekte 1997
2000 Kunstverin München
2003 Berlin-Moskau/ Moskau-Berlin, Martin-Gropius-Bau, Berlin, und Tretjakov Gallerie, Moskau
2004 Neue Nationalgalerie, Berlin
2005 Berlinische Galerie, Berlin
2006 40jahrevideokunst.de, Düsseldorf, Bremen, Karslruhe, Leipzig

Literatur (Auswahl):
Rebecca Horn, Bodylandscapes. Zeichnungen, Skulpturen, Installationen 1964-2004. Hg. K20 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf 2004
Rebecca Horn, Mondspiegel. Ortsbezogene Installationen 1982-2005. Hg. Kunstmuseum Stuttgart,
Ostfildern 2005
Rebecca Horn. Jupiter im Oktogon. Hg. Museum Wiesbaden, Nürnberg 2007

Auszeichnungen

1975 Deutscher Kritikerpreis für den Film "Berlin-Übungen"
1977 Kunstpreis Glockengasse, Köln
1979 Kunstpreis der Böttcherstraße, Bremen
1986 Documenta-Preis, Kassel
1988 Carnegie Preis anlässlich der Carnegie International, Pittsburgh, für "The Hydra Forest, Performing Oscar Wilde"
1992 Kaiserring der Stadt Goslar
Medienkunstpreis des ZKM Karlsruhe
2004 The Barnett and Annalee Newman Award, New York
2005 Hans Molfenter Preis, Stuttgart
2006 Piepenbrock Preis für Skulptur
2007 Alexej von Jawlensky Preis der Stadt Wiesbaden
2009 Alice-Salomon-Poetik-Preis
2010 Hessischer Kulturpreis
Praemium Imperiale für Skulptur, Japan Art Association, Tokio

powered by webEdition CMS