Baukunst – Mitglieder

Fritz Frenkler

Industrial Designer

Am 11. Mai 1954 in Stade geboren, lebt in Berlin, arbeitet in Berlin, München und Kyoto.
Seit 2013 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Baukunst.
Seit 2021 Direktor der Sektion Baukunst.

www.fp-design-gmbh.com

Biographie

1975 Abitur, Technisches Gymnasium Wolfsburg.
1979-1983 Wissenschaftlicher Assistent, HBK Braunschweig.
1983 Diplom, Industrial Design, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK Braunschweig).
1983-1985 Design Manager, frogdesign GmbH Altensteig, Deutschland, und frogdesign Ltd. Campbell, USA.
1986-1991 Präsident, frogdesign Asia K.K. (Japan and Taiwan ROC), Tokio, Japan.
1992-1999 Geschäftsführer der wiege Wilkhahn Entwicklungs GmbH, Bad Münder.
1995-1999 Vorstandsmitglied, International Council of Societies of Industrial Design (ICSID), Helsinki.
Seit 1995 Vorstandsmitglied des iF Industrie Forum Design, seit 1997 Juryvorsitzender des iF product design award, iF Industrie Forum Design, Hannover.
Seit 1999 Regional Advisor, World Design Organization (WDO), Montreal, Kanada.
1999-2001 Chef-Designer der Deutschen Bahn A.G. und Geschäftsführer, Deutsche Bahn Medien GmbH, Frankfurt am Main.
2000 Gründung (mit Anette Ponholzer) der f/p design GmbH, Frankfurt am Main (jetzt München und Berlin) und dort geschäftsführender Gesellschafter.
Seit 2005 Honorarprofessor, Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig.
Seit 2006 Universitätsprofessor, Technische Universität München (TUM), Fakultät für Architektur, Lehrstuhl für Industrial Design.
Seit 2018 Vorstandsmitglied der iF Design Foundation, Hannover.
2018 Gründung der f/p design co., ltd., Kyoto, Japan.
Seit 2020 Universitätsprofessor, Emeritus of Excellence, Technische Universität München (TUM), Senior Excellence Faculty.

Werk

(Auswahl):
1994 Confair Konferenzmobiiar, Wilkhahn Wilkening+Hahne GmbH+Co.KG
2004 AGATA/D Bürodrehstuhlfamilie, Kokuyo Co., Ltd.
2008 AMOS/870 Series Konferenzstuhl, Kokuyo Co., Ltd.
2010 7000 Regalsystem, Thonet GmbH
2011 Soaric Dentale-Behandlungseinheit, J. Morita Mfg. Corp.
2011 PUR11 Küchenmöbel, Forster Küchen- und Kühltechnik AG
2013 Solfy F Dental-Ultraschallscaler, J. Morita Mfg. Corp.
2016 Veraview X800, Kombinations-Röntgengerät, J. Morita Mfg. Corp.

Forschungsprojekte an der Technischen Universität München (Auswahl):
2008 Universal Design im globalen demographischen Wandel, Partner: universal design e.V., Robert Bosch Stiftung
2008 Electroactive Polymeres, Anwendungen für elektroaktive Kunststoffe, Partner: Bayer MaterialScience
2011 MUTE-TUM Electric Mobilty, Elektro-Auto, Kooperation mit 22 weiteren Lehrstühlen der Technischen Universität München
Ab 2012 Visio.M, E-Mobility

Zahlreiche Publikationen (Auswahl):
Frenkler Fritz: "Design + Architektur". BDA Jahrbuch 2006.2007. 2007: 18-25.
Frenkler Fritz: "Marketingdesign vs. Markendesign". Architecture Preview. 2008; 2: 17-19.
Frenkler Fritz: "Nahverkehr und Design". Der Nahverkehr. 2009; 12: 8-9.
Frenkler Fritz: "Das Design macht oft den Unterschied". Logistik heute. 2010; 4: 42.
Der Bericht. Industrial Design an der Technischen Universität München, 2020 (https://mediatum.ub.tum.de/1580154)

Auszeichnungen

Fritz Frenkler hat mit seinen Teams in den vergangenen 30 Jahren über 80 internationale Designpreise gewonnen, darunter den Good Design Award (G-Mark) in Gold, Gold im Deutschen Designpreis, Gold im DDC-Design Award, Gold, Silber und "Best of Category" im iF Produkt Design Award, Compasso d'Oro und den "Best of Decade"-Award des Instituts für Universal Design.