Baukunst – Mitglieder

Regine Keller

Landschaftsarchitektin und Stadtplanerin

Am 25. Juli 1962 in Pirmasens geboren, lebt in München.
Seit 2013 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Baukunst.

Biographie

1981-1983 Studium der Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft, Ludwig-Maximilians-Universität München.
1983-1987 Theaterausbildung, Theaterarbeit in München und Salzburg.
1987-1991 Lehre und Gesellentätigkeit im Garten- und Landschaftsbau.
1991-1996 Studium der Landespflege an der Technischen Universität München-Weihenstephan, 1996 Diplom in Landschaftsarchitektur.
1996-2000 Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl von Professor Valentien, Technische Universität München-Weihenstephan.
1998 Gründung des eigenen Büros keller landschaftsarchitekten.
2004 Lehrauftrag für Landschaftsarchitektur im Fachbereich Architektur, Fachhochschule München.
2005 Berufung als Ordinaria des Lehrstuhls für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum der Technischen Universität München.
2009-2011 Dekanin der Fakultät für Architektur der Technischen Universität München.
2011-2014 Vizepräsidentin der Technischen Universität München.
Seit 2011 Geschäftsführende Gesellschafterin des Büros Keller Damm Kollegen GmbH.

Mitglied der Bayerischen Architektenkammer, des Bundes Deutscher Landschaftsarchitekten, der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, der Deutschen Akademie für Städtebau und Wohnungswesen, des Deutschen Werkbundes, des Baukollegiums der Senatsverwaltung Berlin, ICOMOS, Goethe-Institut.

Werk

Auswahl
2006-2008 Besucherinformationszentrum Grube Messel, Planung und Ausführung mit Landau Kindelbacher Architekten, Bauherr Land Hessen
2008 Workshopleitung und Untersuchung zur Entwicklungsplanung für Olympiapark München
2010/11 für visuelles Erscheinungsbild Olympiapark, Auftraggeber Landeshauptstadt München
2010/11 Rahmenplan für innerstädtische Isar, Landeshauptstadt München
2010-2012 Sanierung Park an der Weißenseestraße, Auftraggeber 2010-2013 LASIE, Langfristige Siedlungsentwicklung München, mit Ernst Basler und Partner Zürich, München
2010-2013 Sanierung Olympisches Frauendorf mit ARGE Wirsing - bogevischs buero, Studentenwerk München
2011-2012 Sanierung und Umbau Kloster St. Anna, München, mit Hild und K Architekten
2011-2013 Sanierung Mensa im Olympischen Dorf mit Muck Petzet
2011-2013 Umbau Kloster St. Michael in München mit Fink und Jocher Architekten
2010-2019 Bogenhausener Tor, Bavaria Towers mit Nieto Sobejano
2012-2018 Sanierung Klosteraußenanlagen Raitenhaslach bei Burghausen
Seit 2018 Sanierung der Willibaldsburg in Eichstätt mit Diezinger Architekten
2020 Alte Akademie München mit Morger Partner Architekten


Publikationen, Auswahl
ULAP Platz Berlin. In: System Landschaft - Zeitgenössische deutsche Landschaftsarchitektur. Hg. v. Bund Deutscher Landschaftsarchitekten. Basel: Birkhäuser, 2009, S. 84-91
Das Eisenwalzwerk. In: U. Weilacher (Hg.), Learning from Duisburg Nord. München: LAI, TU München, 2009, S. 47-49
Xochimilco - Schwimmende Gärten. In: Garten+Landschaft, 2010; 120(8), S. 28-31
T. Hauck, R. Keller, V. Kleinekort, Reflexiver Infrastruktururbanismus. In: Metropole: Metrozonen. Hg. v. IBA Hamburg. Berlin, Jovis Verlag, 2010, S. 78-85
T. Hauck, R. Keller, V. Kleinekort (Hg.), Infrastructural Urbanism, Adressing the In-Between, DOM Publishers Berlin, 2011
Democratic Green. In: Topos 80, Callwey München 2012, S. 55-60
Von der Glattalbahn lernen. Was machen die anderen besser? In: Polis, Magazin für Urban Development 2/2012, Verlag Müller + Bussmann KG, Wuppertal, S. 27-29
Demokratisches Grün - 40 Jahre Olympiapark München. In: Garten+Landschaft, 7/2012, Callwey, München
S. Hennecke, R. Keller, J. Schneegans (Hg.), Demokratisches Grün - Olympiapark München. Jovis 2013, darin: Demokratisches Grün - von der Besitzergreifung des Rasens bis zur Occupy Bewegung. S. 37-43

Auszeichnungen

2003 Kunststipendium der Akademie der Schönen Künste Bayern
2005 Bayerischer Wohnungsbaupreis, Gärten Höfe Plätze
2006 Torsanlorenzo International Prize, Rom, 2nd Prize
2006 Deutscher Bauherrenpreis mit bogevischs buero hofmann ritzer architekten
2011/12 Deutscher Bauherrenpreis
2013 Pro meritis scientiae et litterarum, Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst
2015 Bayerischer Architekturpreis
2016 Bayerischer Denkmalpflegepreis Kloster Raitenhaslach