Bildende Kunst – Mitglieder

Gottfried Benjamin Tettelbach

Steinschneider und Graveur in Dresden

Am 1. Oktober 1750 in Friedrichstadt geboren,
gestorben am 18. Juli 1813.
Von 1800 bis 1813 Außerordentliches Mitglied der Preußischen Akademie der Künste, Berlin.

Biographie

Gottfried Benjamin Tettelbach. Geboren zu Friedrichsstadt bei Dresden 1750 lernte daselbst bei Klett dem ehemaligen Hofsteinschneider. Im Jahre 1771 ging er nach Berlin, fand keine Beschäftigung daselbst u. kehrte wieder nach Dresden zurück. Durch Lipperts Bekanntschaft bekam er Geschmack an den Werken des Alterthums; er las und studirte des Nachts, nachdem er sich des Tags müde gearbeitet hatte, u. legte so den Grund zu seinen Kenntnissen. Von 1783-1790 arbeitete er sehr viel für den Fürsten Belohesski (?). Im Jahre 1793 bekam er den Titel des Hof Steinschneiders mit einem Gehalte u. starb 18. July 1813. Sein Sohn P. Clemens A. in Dresd. geb. war sein Schüler u. wurde Mitglied der Russisch Kaiserl. Akad. zu Petersb. Mensel.
(Auszug aus der Matrikel der Akademie der Künste)

powered by webEdition CMS