Literatur – Mitglieder

Ann Cotten

Schriftstellerin (Lyrik, Prosa)

Am 3. März 1982 in Ames/Iowa/USA geboren, lebt in Wien und Berlin.
Seit 2017 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, Sektion Literatur.

Biographie

Aufgewachsen in Wien.
Studium der Germanistik an der Universität.
2006 Abschlussarbeit über die Listen in der Konkreten Poesie.
2011 Gastprofessur an der City University, Nagoya, Japan.
2014 Gastdozentur am DLL Leipzig.

Werk

Fremdwörterbuchsonette. Gedichte. Frankfurt am Main 2007
Nach der Welt. Die Listen der konkreten Poesie und ihre Folgen. Wien 2008
Glossarattrappen. Projekt mit dem AusnahmeVerlag. Hamburg 2008
Das Pferd. Mit Illustrationen der Autorin. Berlin 2009
Florida-Räume. Frankfurt am Main 2010
I, Coleoptile. Mit Kerstin Cmelka. Berlin, Oslo, Dublin 2010
Pflock in der Landschaft. Mit einer Zeichnung von Verena Kammerer. Berlin 2011
Helm aus Phlox. Zur Theorie des schlechtesten Werkzeugs. Mit Daniel Falb, Hendrik Jackson, Steffen Popp und Monika Rinck. Berlin 2011
Hauptwerk. Softsoftporn. Mit Illustrationen von Mareile Fellien. Ostheim/Rhön 2013
Der schaudernde Fächer. Erzählungen. Berlin 2013
Verbannt! Versepos mit Illustrationen der Autorin. Berlin 2016
Jikiketsugaki. Tsurezuregusa. Mit Illustrationen der Autorin. Ostheim/Rhön 2017
Lather in Heaven! Berlin, Oslo, Dublin 2017
Fast dumm. Essays von on the road. Fürth 2017

Auszeichnungen

2007 Reinhard-Priessnitz-Preis
2008 Clemens-Brentano-Preis
2012 Förderpreis des Hermann-Hesse-Literaturpreises
2014 Adelbert-von-Chamisso-Preis
2014 Wilhelm-Lehmann-Preis
2015 Förderpreis des Ernst-Bloch-Preises
2015 Klopstock-Preis
2017 Hugo-Ball-Preis
2018 Stipendium der Villa Aurora