Beiträge 1 bis 10 von 763, Seite 1 von 77

28.5.2024, 14 Uhr

Jetzt erhältlich: Journal der Künste 22

Cover Journal der Künste 22: Sandra Vásquez de la Horra, Heilung, 2003 (Nr. 3, 4), Fotografie, © VG Bild-Kunst, Bonn, 2024 – The Artist

Das Heft 22 des Journals der Künste verabschiedet Jeanine Meerapfel mit einem Gespräch und Kathrin Röggla mit einem literarischen Text aus dem Präsidium der Akademie der Künste. Mit Matěj Spurný, Eva von Redecker und Iris ter Schiphorst thematisiert es die Möglichkeit von Utopien in einer Zeit multiperspektivischer Krisen.

mehr

25.5.2024, 19 Uhr

Manos Tsangaris neuer Präsident der Akademie der Künste
Anh-Linh Ngo neuer Vizepräsident

Manos Tsangaris (links) und Anh-Linh Ngo (rechts)

Die Akademie der Künste hat auf ihrer 62. Mitgliederversammlung am 25.5.2024 in Berlin den Komponisten Manos Tsangaris zum Präsidenten und den Architekturpublizisten Anh-Linh Ngo zum Vizepräsidenten gewählt. Beide wurden mit großer Mehrheit gewählt.

mehr

23.5.2024, 16 Uhr

International Booker Prize 2024 für Jenny Erpenbeck

Jenny Erpenbeck

Die Akademie der Künste gratuliert Jenny Erpenbeck zum International Booker Prize, den sie zusammen mit ihrem Übersetzer Michael Hofmann erhalten hat.

mehr

23.5.2024, 14 Uhr

„Seid untertan der Obrigkeit“. Die Akademie der Künste erwirbt 13 Schwejk-Zeichnungen von George Grosz für ihre Kunstsammlung

George Grosz, Montör, Figurine für laufendes Band, 1927, Aquarell, Gouache, Rohrfeder, Feder, 50 x 37 cm, Akademie der Künste, Berlin, Kunstsammlung, Inv.-Nr.: HZ 6214 © Estate of George Grosz, Princeton, N.J. / VG Bild-Kunst, Bonn 2024

Mit der Inszenierung Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk am Theater am Nollendorfplatz schrieben Erwin Piscator und George Grosz 1928 Theater- und Kunstgeschichte. Zentralen Anteil daran hatten die herausragenden Bühnenbildskizzen und Figurinen des Satirikers und Kriegsgegners George Grosz, darunter überlebensgroße „Pappkameraden“, die mit moderner Technik in Form von Laufbändern und als Trickfilmszenen präsentiert wurden.

mehr

21.5.2024, 16 Uhr

Europäische Allianz der Akademien ruft auf: Wählen Sie – für ein demokratisches Europa!

Wahlaufruf der Europäischen Allianz der Akademien

Vom 6. – 9. Juni 2024 finden die zehnten Wahlen zum Europäischen Parlament in allen 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union statt. Zum ersten Mal dürfen in Deutschland auch Bürger*innen ab 16 Jahren wählen. Das transnationale Netzwerk Europäische Allianz der Akademien, initiiert von der Akademie der Künste, setzt sich seit 2020 für grundlegende demokratische Werte, wie die Freiheit der Kunst ein. Die rund 70 Mitglieder rufen daher alle Europäer*Innen auf, für ein demokratisches Europa zu wählen: Vielfalt, Respekt und Solidarität sind die Kernelemente lebendiger Demokratien.

mehr

26.4.2024, 14 Uhr

Akademie der Künste trauert um Michael Verhoeven (1938 – 2024)

Michael Verhoeven

Der Regisseur, Autor, Darsteller und Produzent Michael Verhoeven, der seit 1984 Mitglied der Akademie der Künste war, verstarb am 22. April 2024. Er wurde 1938 in Berlin in eine Theaterfamilie geboren, wuchs in München auf und stand bereits als Kind auf der Bühne und vor der Kamera.

mehr

26.4.2024, 13 Uhr

Akademie der Künste trauert um Thomas Kessler (1937 – 2024)

Thomas Kessler

Der Komponist Thomas Kessler, geboren am 25. September 1937 in Zürich, ist im April 2024 gestorben (Ort und Datum unbekannt). Er war seit 2011 Mitglied der Akademie der Künste, Sektion Musik, und hat dem Archiv der Akademie der Künste seinen künstlerischen Nachlass vertraglich zugesichert.

mehr

24.4.2024, 13 Uhr

O.E. Hasse-Preis 2024 an Antonia Siems

Antonia Siems

Die O.E. Hasse-Stiftung vergibt den O.E. Hasse-Preis 2024 an Antonia Siems, Studierende des 3. Studienjahres der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, Berlin. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird im jährlichen Wechsel an Studierende der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch und der Münchner Otto Falckenberg Schule vergeben, um herausragende Begabungen zu fördern. Der Preis wird am 30. April 2024 in der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch übergeben.

mehr

16.4.2024, 14 Uhr

DIE VIELEN: SHIELD & SHINE-KAMPAGNE 2024–2025

KEINE NORMALISIERUNG VON RECHTSEXTREMER POLITIK IN DEN DEMOKRATISCHEN PARLAMENTEN!

Pressekonferenz zur „Shield & Shine“-Kampagne in der Akademie der Künste am Pariser Platz.

In einer gemeinsamen Pressekonferenz in der Akademie der Künste am Pariser Platz hat die Initiative DIE VIELEN heute die Kampagne „Shield & Shine“ vorgestellt. DIE VIELEN, darunter die Akademie der Künste, engagieren sich gegen Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und antidemokratische Stimmen.

mehr

5.4.2024, 17 Uhr

Stellungnahme der Sektion Baukunst der Akademie der Künste zur geplanten Schließung des Kaufhauses Galeries Lafayette in Berlin

Wie die Presse berichtet, wird die geplante Schließung der Galeries Lafayette in der Berliner Friedrichstraße auf den 31. Juli dieses Jahres vorgezogen. Damit bekommt die Diskussion um die Nachnutzung des Gebäudes von Jean Nouvel eine neue Dringlichkeit. Als Mitglieder der Sektion Baukunst der Akademie der Künste rufen wir dazu auf, vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung die vom Kultursenator Joe Chialo angestoßene Debatte zur Umnutzung des Kaufhauses als neuen Sitz der Zentral- und Landesbibliothek Berlin ernsthaft fortzuführen.

mehr
Beiträge 1 bis 10 von 763, Seite 1 von 77