13.11.2008

Zum Abschluß der Ausstellung „Notation“: „Zeichenwege“ – „L’empire des signes“

Zum Ende der Ausstellung „Notation. Form und Kalkül in den Künsten“ bietet die Akademie der Künste in Kooperation mit der Universität der Künste Berlin einen abschließenden Programmhöhepunkt. Professoren und Studierende der UdK geben mit den Sonderführungen „Zeichenwege“ und der Klang- und Videoinstallation „L’empire des signes“ am 14. und 15. November Einblicke in ihre Auseinandersetzungen mit der Ausstellung. Die Schau selbst kann am 16. November zum letzten Mal in Berlin besucht werden.
Ab 14. Februar 2009 ist „Notation“ dann im ZKM | Karlsruhe zu sehen.

Unter dem Titel „Zeichenwege“ führen drei Professoren der UdK durch die Ausstellung: Dieter Appelt diskutiert mit dem Publikum bildkünstlerische Aspekte von Notation. Joachim Sauter wählt den Blickwinkel der Visuellen Kommunikation. Holger Schulze stellt seine Führung unter das Thema „Die Grenzen der Notation”. Zu Gast ist Mikhail Malt (IRCAM und Sorbonne, Paris IV) mit dem Vortrag „Some musical notation proposals for interpretation”. Dazu zeigen Studierende der UdK Berlin unter der Leitung von Martin Supper die Klang- und Videoinstallation „L’empire des signes”.

Nur noch bis Sonntag, 16.11.: "Notation. Kalkül und Form in den Künsten"
Eine Ausstellung der Akademie der Künste, Berlin, und des
ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe
Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin-Tiergarten, Tel. 030 200 57-2000
dienstags bis sonntags 11.00-20.00 Uhr, www.adk.de/notation

14./15.11.: Zeichenwege
Führungen mit UdK-Professoren. Teilnahme mit Ausstellungsticket. Anmeldung nicht erforderlich
14.11. Freitag
14 Uhr: Dieter Appelt: Zu bildkünstlerischen Aspekten
16 Uhr: Joachim Sauter: Zu Aspekten der Visuellen Kommunikation
18 Uhr: Holger Schulze: Die Grenzen der Notation
15.11. Sonnabend
14 Uhr: Mikhail Malt (IRCAM und Sorbonne, Paris IV): Some musical notation proposals for interpretation (Vortrag in englischer Sprache)

14./15.11.: L’empire des signes
11-20 Uhr, Clubraum, Eintritt frei
Klang- und Videoinstallation von Aaron Einbond, Alexander Choeb, Chelsea Leventhal und Alireza Farhang. Leitung: Martin Supper. UNI.K – UdK, Studio für Klangkunst und Klangforschung

Pressekontakt: (030) 200 57-1514, presse@adk.de

Druckversion

powered by webEdition CMS