Klang und Musik im Werk Walter Benjamins

Symposium

Sprach- und Denkbilder spielen in Walter Benjamins Schriften eine zentrale Rolle. Die Bedeutung akustischer Figuren und musikalischer Themen ist hingegen bislang wenig beachtet worden. Um Klang und Musik in Benjamins Werk zu untersuchen, veranstaltet das Zentrum für Literatur- und Kulturforschung zusammen mit Klangnetz e.V., der Akademie der Künste und anderen Partnern ein internationales Symposium. Es widmet sich auch den Anregungen, die die zeitgenössische Musik durch Benjamin erhalten hat.

Programm:

24.6.:
14.30 Uhr Symposium (Eintritt frei)
20 Uhr Konzert: DenkKlänge für Walter Benjamin (€ 10/6)

Im Konzert »DenkKlänge für Walter Benjamin« führt das Ensemble Adapter am 24.6. neue Werke israelischer und Berliner Komponisten auf, die sich vor allem auf Benjamins »Berliner Kindheit um neunzehnhundert« beziehen. Im gemeinsamen Gespräch zwischen Forschern und Komponisten werden diese klingenden Spuren aus Benjamins Werk verfolgt.

25.6. Eintritt frei:
10 Uhr Symposium
19 Uhr Vortrag Elio Matasi (Rom)

26.6. Eintritt frei:
10 Uhr Symposium

www.zfl.gwz-berlin.de und www.klangnetz.org  

24. — 26.6.2010

Pariser Platz

Plenarsaal

24.6.: 14.30 Uhr Symposium (frei), 20 Uhr Konzert (€ 10/6)
25.6.: 10 Uhr Symposium (frei), 19 Uhr Vortrag (frei)
26.6.: 10 Uhr Symposium (frei)
Informationen unter www.zfl.gwz-berlin.de und www.klangnetz.org

powered by webEdition CMS