Schwindel der Wirklichkeit
In die Versenkung und zurück? Die zweite Wirklichkeit neuer Kunstformen

Gespräch
Haben Installationen, Performances bzw. deren Mischformen nach dem Abbau bzw. dem Ende der Aktion ein zweites Leben im Depot bzw. im Archiv? Können, sollen sie von dort aus rekonstruiert werden? Unter welchen Umständen ist eine solche Rückkehr aus der zweiten in die erste Wirklichkeit möglich oder erwünscht? Für Archivare, Dokumentare, Museumsleute und den Künstler bedeuten Künste, die kein isolier- und magazinierbares Objekt erbringen, eine Herausforderung.
Brainstorming für einen Workshop, der diesen Fragen im Herbst 2014 in Theorie und Praxis nachgehen wird. Mit Birgit Hein, Anna-Catharina Gebbers, Wulf Herzogenrath, Christina Kubisch, Wolfgang Trautwein und Mitarbeitern des Archivs
Mittwoch, 22.1.2014

17 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Gespräch über die Archivierung von Performances und Installationen mit Birgit Hein, Anna-Catharina Gebbers, Wulf Herzogenrath, Christina Kubisch, Wolfgang Trautwein und Mitarbeitern des Archivs.

Eintritt frei
powered by webEdition CMS