Uncertain States - DISKURSE Katharina Lumpp: „Forced Displacement as a Challenge for Global Responsibility-Sharing“

Vortrag

Das Jahr 2015 hat uns vor Augen geführt: Die Konflikte dieser Welt können Europa nicht unberührt lassen. Über eine Million Menschen haben im letzten Jahr in Europa Schutz gesucht, 65 Millionen sind weltweit entwurzelt, heimatlos oder im Exil. Katharina Lumpp, Vertreterin des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinigten Nationen in Deutschland (UNHCR) zeigt in ihrem Vortrag auf, dass Fluchtbewegungen längst ein Problem von globaler Dimension sind und dringend gemeinsamer, internationaler Lösungen bedürfen.

Kurzbiografie:
Katharina Lumpp ist die Vertreterin des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR) in Deutschland. Die 49-jährige deutsche Staatsbürgerin wechselte im Dezember 2015 vom UNHCR-Amtssitz in Amman (Jordanien) nach Berlin. Nach ihrem Jura-Studium an den Universitäten Heidelberg und Bonn führte sie ihr beruflicher Weg über erste Stationen in Brüssel und Bonn im Jahre 1998 nach Afghanistan. Im Jahre 2002 wechselte sie in die Genfer UNHCR-Zentrale, wo sie in der Abteilung für Internationalen Flüchtlingsschutz unter anderem für EU-Angelegenheiten zuständig war. Es folgte zwei Jahre später eine erneute Berufung nach Afghanistan mit dem Arbeitsschwerpunkt freiwillige Rückkehr und Reintegration von Flüchtlingen. Im Jahre 2006 wurde sie zur stellvertretenden Leiterin des UNHCR-Regionalbüros in Ägypten ernannt.  Vier Jahre später wechselte sie, ebenfalls als stellvertretende Leiterin, in das UNHCR-Regionalbüro für Südeuropa.

Die Vortragsreihe DISKURSE widmet sich zentralen Fragen der Gegenwart. Xenophobie, Islamophobie und Antisemitismus gehören zu den Herausforderungen, denen sich Europa stellen muss. Was sind die Ursachen für den neuen Fundamentalismus? Wie lassen sich zunehmender Rechtspopulismus und Rassismus überwinden? Wie kann Zuwanderungspolitik besser gestaltet werden? Und welche Rolle nimmt Kunst in der Krise ein?

Die zwölf Vorträge von namhaften Vertreterinnen und Vertretern der Migrationsforschung, Politikwissenschaft, Soziologie, Philosophie und Kunstwissenschaft werden von einem jungen Team des Grassroots-Thinktank für Außen- und Europapolitik, Polis180, kommentiert und begleitet. Die einzelnen Gespräche können online unter www.adk.de/uncertain-states nachgehört werden.

In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung und Polis180. Alle Termine der Reihe finden Sie hier.

L
Sonntag, 23.10.2016

12 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Vortrag von Katharina Lumpp, Vertreterin des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen in Deutschland

In englischer Sprache

In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und Polis180

Eintritt frei

Weitere Informationen

www.adk.de/uncertain-states

powered by webEdition CMS