Uncertain States The Taste of Risk

Gespräch

Was bedeutet es, in eine Kolonie hineingeboren zu werden? Der Tänzerchoreograph Koffi Kôkô beschreibt die Abhängigkeit von den französischen Bildungsinstitutionen. Insofern war die Initiation in die Rituale des Voodoo die stärkste Form gesellschaftlichen und kulturellen Widerstands. Denn es waren vor allem die Sprache und die Rituale, die von der Kolonialmacht bekämpft wurden.

Anders die Situation Anfang der 1970er Jahre für Floros Floridis in Griechenland. Es war die bleierne Zeit der griechischen Militärdiktatur (1967 bis 1974), in der die radikale Improvisation im Free Jazz zur stärksten Antwort auf die folkloristische Kulturpolitik der Junta wurde.

Es sind diese künstlerischen Reaktionen auf die gesellschaftspolitischen Bedingungen ihrer Zeit, die Koffi Kôkô und Floros Floridis in einen bedingungslosen Dialog zusammenführen. In der Lecture Demonstration geben die beiden Protagonisten ganz unterschiedlicher Kunstszenen Einblicke in ihr einzigartiges Erfahrungswissen. Improvisation und Anarchismus, Widerstand und Paradox, sie stehen für einen offenen künstlerischen Dialog jenseits politischer Festschreibungen.

Dienstag, 13.12.2016

17 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Lecture Demonstration und Gespräch mit Koffi Kôkô, Floros Floridis und Johannes Odenthal zur Performance „Think About…“ (16./17.12.).

In englischer Sprache

Eintritt frei

Weitere Informationen

www.adk.de/uncertain-states

powered by webEdition CMS