Márta Mészáros, Foto © Gáspár Stekovics

Konrad-Wolf-Preis 2017:
Márta Mészáros

Preisverleihung

Márta Mészáros erhält den Konrad-Wolf-Preis 2017 für ihr Werk, das seit langem zum Pantheon der europäischen Filmkunst zählt. In ihren Spielfilmen bewahrt sich die 1931 in Kispest geborene ungarische Regisseurin einen genauen dokumentarischen Blick auf die Milieus ihrer Protagonisten, meist Frauen, die widerspenstig, zornig und eigensinnig Auswege aus repressiven Verhältnissen, ob in der Familie oder der Gesellschaft, erkunden. Mészáros’ Filme wurden vielfach ausgezeichnet, u. a. erhielt Adoption den Goldenen Bären der Berlinale 1975.

Mittwoch, 18.10.

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Film: Das Mädchen, HU 1968, OmU

Gespräch mit Márta Mészáros

Begrüßung: Jeanine Meerapfel

In deutscher Sprache

Eintritt frei