SOS_Gerhard Bohner_Tanzcompagnie Rubato Ein TANZFONDS ERBE Projekt

Tanz-Performance

Zeitlebens ein Pionier, der sich in keiner ästhetischen Gewohnheit einrichtete, schuf Gerhard Bohner (1936–1992) mit seiner letzten Arbeit SOS, uraufgeführt 1991 im Foyer des Hebbel-Theaters, ein Lehrstück der Genauigkeit und Reduktion, dabei durchlässig für theatralische Komposition. Jutta Hell und Dieter Baumann geben die für sie entstandene Choreografie erstmals an die nächste Tänzergeneration weiter. Die Premiere eröffnet eine Reihe von TANZFONDS ERBE Projekten in loser Folge, die sich im Herbst 2019 zu einem Schwerpunktprogramm der Akademie der Künste am Hanseatenweg verdichtet.

Gefördert vom TANZFONDS ERBE – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes, in Kooperation mit der Akademie der Künste, Berlin. Eine Produktion der Tanzcompagnie Rubato.

Weitere Vorstellungen am 26.4. und 28.4.2018 

Freitag, 27.4.2018

20 Uhr

Pariser Platz

Blackbox

Künstlerische Leitung: Tanzcompagnie Rubato, Jutta Hell, Dieter Baumann

Tanz: Niannian Zhou, Xuan Shi

Sprecher: Knuth Irche

Sound: Ronald Steckel

€ 13/7

Kartenreservierung

Tel.: (030) 200 57-1000
E-Mail: ticket@adk.de