Wohnhaus von Bertolt Brecht und Helene Weigel, Chausseestrasse 125, Berlin, Foto: Maria Steinfeldt © Akademie der Künste

Sommerfest im Brecht-Haus

Sommerfest

Das elfte Sommerfest erinnert an die Eröffnung des Brecht-Hauses vor vierzig Jahren. Das Literaturforum im Brecht-Haus, die Brecht-Weigel-Gedenkstätte, das Bertolt-Brecht-Archiv und die Weinwirtschaft laden ein zu Führungen durch die Wohnungen von Brecht und Helene Weigel und über den Dorotheenstädtischen Friedhof, zu Filmen, dem Offenen Archiv, zu einer Performance mit Leo Solter und Steffen Thiemann, Musik mit Bob Beeman & The Stormbirds, Der Singende Tresen, dem Hanns Eisler Chor Berlin und Winnie Böwe.

Um 21 Uhr folgt eine „Geisterstunde" auf dem Friedhof: Schriftsteller*innen, Schauspieler*innen und Kunstschaffende übernehmen Patenschaften an den Gräbern Prominenter und lesen Briefe, Gedichte und andere Texte. Mit dabei u. a.: Daniela Dahn, Friedrich Dieckmann, Jenny Erpenbeck, Durs Grünbein, Christoph Hein, Thomas Kuczynski, Katja Lange-Müller, Clemens Meyer, Carola Opitz-Wiemers, Jutta Wachowiak und Peter Wawerzinek. Musikalische Referenzen: Warnfried Altmann (Saxophon).

Eine Veranstaltung des Literaturforums im Brecht-Haus, der Brecht-Weigel-Gedenkstätte, des Bertolt-Brecht-Archivs und der Weinwirtschaft. In Zusammenarbeit mit der Dorotheenstädtischen Friedhofsverwaltung/ Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte.

Samstag, 9.6.

15 Uhr

Brecht-Haus
Chausseestr. 125
10115 Berlin

Führungen, Konzerte, Performance, Offenes Archiv, Filme, Geisterstunde

15 – 23 Uhr

In deutscher Sprache

Eintritt frei