Shadow puppet. Foto © Ed Jansen

100 Jahre Bauhaus Signalraum.Unikate II

Konzert

Das Abschlusskonzert von BEST PRACTICE besteht aus drei unabhängig voneinander funktionierenden Konzerten eigenständiger Musikerpersönlichkeiten, die gleichwohl miteinander und mit der Gesamtidee von BEST PRACTICE verbunden sind.

 

Programm

KONSTRUKTION#3: THIRD MOVEMENTS
Annette Krebs
20.30 Uhr

Seit 2013 entwickelt Annette Krebs „elektroakustische Assemblagen": Hierbei realisiert sie zunächst abstrakte Klangvisionen, wobei der Übergang vom Klang zum reinen Geräusch fließend ist. Dazu konstruiert sie Klangkörper, aus denen sie mittels hoher Mikrofonierung und spezieller Software das Ausgangsmaterial für neue Solokompositionen generiert. Im Zentrum ihrer musikalischen Forschung steht einerseits die synästhetische (visuelle, räumliche, taktile und sinnliche) Wahrnehmung des Erklingenden, andererseits die mikroskopische Erkundung des musikalischen Materials.

www.annettekrebs.eu

VOCAL SPACE LINES für Stimme und Strophonion mit vier Lautsprechern
Alex Nowitz
21.15 Uhr

Alex Nowitz ist Komponist von Vokal- und Kammermusik, elektroakustischer Musik und Werken fur Musik-, Tanz- und Sprechtheater. Außerdem ist er Sänger (Countertenor), Pfeif- und Stimmkünstler, der über ein breites Spektrum an erweiterten Stimmtechniken verfügt. Mit seinem in Amsterdam entwickelten, live-elektronischen Instrument, dem Strophonium, kann er seine eigene Stimme unmittelbar durch Bewegungen in modifizierter Form wiedergeben. „Vocal Space Lines" ist inspiriert von Oscar Schlemmers Konzeption des bewussten Umgangs mit dem Raum.

www.nowitz.de

SOUND OF BRAIN /MATCHPOINT 4
Marek Choloniewski und Horst Konietzny featuring Dine Doneff
22 Uhr

Der Komponist und Experimentalmusiker Marek Choloniewski ist Leiter der Abteilung für elektroakustische Musik der Musikakademie Krakau. Mit Hilfe seines Verfahrens Hirnströme in Klang umzusetzen, werden die Ergebnisse der Blind Date-Begegnungen zu Klang.

All Sounds Considered (ASC)
Goran Vejvoda & Florence Müller
23 Uhr

Goran Vejvoda und Florence Müller All Sounds Considered (ASC) untersucht die Beziehung von Klang und Stille. Der Film wandert durch einige der faszinierendsten und erstaunlichsten Soundlandschaften. Dabei lauschen Soundartist Goran Vejvoda und Kuratorin Florence Müller mit großer Sensibilität den Künstlern und Akteuren dieses Genres, all denen also, die sich mit künstlichen, technischen oder natürlichen Tönen beschäftigen und daraus faszinierende Kompositionen und zeitgenössische Klanggebilden herstellen.

Konzept, Regie: Horst Konietzny www.reframes.de

Freitag, 18.1.

20.30 Uhr

Hanseatenweg

Halle 1

Mit Konstruktion#3, Vocal Space Lines für Stimme und Strophonion, Sound of Brain/Matchpoint 4

€ 15/10

Kartenreservierung

Online-Tickets für Veranstaltungen im Rahmen von „100 Jahre Bauhaus“ erhalten Sie ab dem 25.10.2018 über den Webshop der Akademie der Künste. Bitte beachten Sie die Ticketregelungen.