Wo kommen wir hin. Kathrin Röggla: Der Elefant im Raum

Installation

Unter dem Zeichen des Elefanten werden einzelne Räume des Akademie-Gebäudes am Hanseatenweg in eine labyrinthische Ordnung gebracht. Halle 1, das Studio für Elektroakustische Musik, das sogenannte Beckett-Atelier, der Gräsergarten u. a. werden Teil einer Struktur des Unsagbaren, des verhinderten Gesprächs, des verdrängten Konflikts und Missverständnisses. Es entsteht eine akustische, visuelle und performative Installation, die Kathrin Röggla, Mark Lammert und Eran Schaerf mit anderen Mitgliedern der Akademie und Gästen entwickelt haben.

Konzept: Kathrin Röggla
Akustische Gesamtregie: Leopold von Verschuer
Ton und Technik: Jean Szymczak
Texte: Kathrin Röggla, Eran Schaerf, Kurt Tucholsky, Alberto Moravia, Claudia Cardinale, Jean-Luc Godard, Alvaro García de Zúñiga, Valère Novarina, Heiner Müller, Thomas Carlyle
Sprecher: Dörte Fiedler, Jens Harzer, Mark Lammert, Kathrin Röggla, Manos Tsangaris, Valery Tscheplanowa, Leopold von Verschuer, Angela Winkler, Hanns Zischler sowie Silke Buchholz, Alexander Chernykow, Markus Lieberenz, Philomena Röggla, Eran Schaerf, Jean Szymczak, Claudia Wiedemer, Kindersprechchor Martino Bresadola Banchelli, Peer Salvador Hinz, Nepomuk, Philomena und Mathissa Röggla

Die Eröffnungsveranstaltung findet am 17. Mai 2019 um 19 Uhr statt.

Eine Veranstaltung im Rahmen von „Wo kommen wir hin“.

18.5. — 2.6.2019

Mit Kathrin Röggla, Mark Lammert, Eran Schaerf, u. a.

Halle 1: 15 – 22 Uhr,

Atelier 1: 20 – 22 Uhr

Eintritt frei

Weitere Informationen

www.wokommenwirhin.de

powered by webEdition CMS