Robert Machiri. Foto: Kai Bienert

Speicher des Hörens: Archive und Alltag

Gespräch und Musik

Hören und das Reden über das Hören sind künstlerische Strategien internationaler Klangkünstler, um die auditive Wirklichkeit von Kulturen und Natur zu ergründen, einen interkulturellen Dialog herzustellen oder koloniale Musikaufnahmen neu zu bewerten und bezüglich ihrer Provenienz zu erforschen.

Über diese Strategien sprechen Robert Machiri und Christina Kubisch anhand ihrer Arbeiten zu Archiven afrikanischer Musik in Namibia und Bayreuth und zum Hören als Alltagspraxis in Kamerun. Musikalische Ergebnisse ihrer Forschung bringen sie an diesem Abend auch zu Gehör.

Dienstag, 30.7.

19 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Mit den Klangkünstlern Christina Kubisch, Robert Machiri

Moderation: Julia Gerlach

In englischer Sprache

Eintritt frei