Stephen Petronio Company in Merce Cunninghams Tread (1970) als Teil von Bloodlines. Foto: Ian Douglas

Was der Körper erinnert. Zur Aktualität des Tanzerbes Stephen Petronio – Bloodlines: Werke von Merce Cunningham, Steve Paxton, Rudy Perez und Yvonne Rainer

Tanz

Mit der Reihe Bloodlines würdigt Stephen Petronio postmoderne amerikanische Choreografen, die ihn während seiner Karriere als Tanzschaffender inspiriert haben. Auch um diese postmodernen Traditionen zu bewahren, präsentiert die Stephen Petronio Company seit 2015 Werke von Künstler*innen wie Merce Cunningham, Trisha Brown, Lucinda Childs, Anna Halprin, Steve Paxton und Yvonne Rainer. Allen gemeinsam ist, dass sie Tanzsprachen geschaffen haben, die ein Höchstmaß an künstlerischer Exzellenz durch äußerste physische und konzeptionelle Genauigkeit verkörpern.

Weitere Aufführung am 20.9.

Samstag, 21.9.

20 Uhr

Hanseatenweg

Studio

€ 28/18

Weitere Informationen

www.adk.de/tanzerbe