Ultraschall Berlin – Festival für neue Musik Perspektivwechsel #8

Gespräch

Die Komponistin Sarah Nemtsov und die Autorin und Regisseurin Helgard Haug des Kollektivs Rimini Protokoll verbindet die Thematisierung und die offene Ansprache des häufig tabuisierten Themas Tod. 

In ihrer eigenwilligen Musiksprache nimmt Sarah Nemtsov oft Bezug auf außermusikalische Inhalte, darunter existentielle Fragen des Daseins. Ihre Reflexionen über Endlichkeit, Schmerz und Tod umschließen immer auch Liebe, Trost und die Schönheit des Alters. In einem ihrer bei Ultraschall Berlin präsentierten Werke dropped.drowned geht es um den Übergang zweier Zustände.

Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel gründeten 2000 das Theater-Label Rimini Protokoll. Darin entwickeln sie ihre Bühnenstücke, Interventionen, szenischen Installationen und Hörspiele oft mit Expertinnen, die ihr Wissen und Können jenseits des Theaters erprobt haben. Mit den Stücken Nachlass und Deadline haben sie sich intensiv mit dem Tod und unserem Umgang mit ihm auseinandergesetzt.

Weitere Veranstaltung am 19.1. um 17 Uhr.

Sonntag, 19.1.2020

15.30 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Mit Sarah Nemtsov, Helgard Haug / Rimini Protokoll

Präsentiert von field notes, Ultraschall Berlin

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Weitere Informationen

ultraschallberlin.de/konzerte/

powered by webEdition CMS