Grafik: Heimann + Schwantes

Journal der Künste 14

Publikation

Was bedeutet es in Zeiten der Pandemie, „vor Ort“ zu sein? Diese Frage zieht sich durch die 14. Ausgabe des Journals der Künste. Darin u. a.: ein Schwerpunkt zur JUNGEN AKADEMIE; eine Carte Blanche für Péter Nádas; Mark Lammert zu den Folgen von Corona; Hubertus von Amelunxen im Gespräch mit Ferhat Bouda; Annesley Black, Kerstin Hensel, Elena Zieser und Gesine Bey zu ON MY WAY – GESCHICHTEN AUS EUROPA und der Theaterregisseur Stephan Suschke zu Brecht probt Galilei.

Das Journal der Künste ist kostenlos erhältlich. Parallel zur deutschsprachigen Ausgabe erscheint eine vollständige englische Version. Sollten Sie Einzelexemplare, die englische Ausgabe oder ein Abonnement wünschen, wenden Sie sich bitte an info@adk.de oder nutzen das Bestellformular hier.

Zur digitalen Version aller Ausgaben des Journals der Künste

Kostenlos digital und als Printausgabe erhältlich

Bestellungen an info@adk.de

In deutscher und englischer Sprache