Curating Diversity in Europe - Decolonizing Contemporary Music

Symposium

Das online und vor Ort veranstaltete Symposium „Curating Diversity in Europe“ bietet eine Plattform, um in Zeiten beschränkter internationaler Begegnungen und nationalistischer Strömungen den Diskurs über Diversität in der zeitgenössischen Musik in Europa lebendig zu halten und Transformationspotentiale zu entwickeln. Im Fokus stehen Prozesse und Profile des Kuratierens, die Machtstrukturen und eurologische Denkmuster kritisch hinterfragen und zur Neuausrichtung u.a. politische, kollektive oder partizipative Strategien in den kuratorischen Entscheidungsakt implementieren. Aus den Keynotes von Du Yun und Sandeep Bhagwati gehen Paneldiskussionen zu Emanzipation, Dekolonisation und Raubmusik hervor.

Das Symposium ist als hybrides Veranstaltungsformat geplant. Sämtliche Inhalte (Keynotes, Panels, Chats und Networking) sind für ein Publikum vor Ort in der Akademie der Künste und gleichzeitig für ein weltweit über Internet zugeschaltetes online-Publikum zugänglich und bleiben nachhaltig als Videodokumente zugänglich. Mit diesem hybriden Format wollen wir die so wichtige internationale Vernetzung stärken, die Reichweite vergrößern und persönliche Begegnungen ermöglichen.

Das Symposium ist ein von Creative Europe gefördertes Projekt von Sounds Now, das sich als europäisches Netzwerk für die Stärkung von Diversität im Bereich der zeitgenössischen Musik und Klangkunst einsetzt, in Kooperation mit der Akademie der Künste, der inm / field notes und dem Ultima Festival Oslo.


Programm

10.30 Uhr | Ankunft
Vor Ort: Ankunft und informeller Austausch

11.30 Uhr | Begrüßung
Begrüßung durch Jeanine Meerapfel (Präsidentin der Akademie der Künste, Berlin) und die Veranstalter*innen Julia Gerlach (Sekretär der Sektion Musik der AdK), Thorbjørn Tønder Hansen (Künstlerischer Leiter Ultima Festival Oslo), Lisa Benjes (Leiterin field notes Programm der inm)

Part 1: Emancipating the Curatorial Process, Curating after Covid-19

11.45 Uhr | Keynote "Multifaceted curating"
"Multifaceted curating" (AT), Du Yun (Professorin für Komposition am Peabody Institute of the Johns Hopkins University, Gastprofessorin am Shanghai Conservatory of Music, freie Kuratorin, USA)

12.45 Uhr | Pause
Vor Ort: Kaffeepause
Online: Musik präsentiert von cdrk

13.00 Uhr | Panel I: The Emancipation of Curationg
Mit Stefanie Carp (Intendantin Ruhrtriennale), Artyom Kim (Künstlerischer Leiter Omnibus Ensemble, UZ), Sharif Sehnaoui (Ko-Gründer und künstlerischer Leiter des Irtijal Festival, RL), Du Yun
Moderation: Thorbjørn Tønder Hansen (Künstlerischer Leiter Ultima Festival Oslo)

14.15 Uhr | Mittagspause

Part 2: Curatorial Profiles and Perspective

15.00 Uhr | Keynote "Curating Musicking as a Mode of Wakefulness in Interesting Times"
"Curating Musicking as a Mode of Wakefulness in Interesting Times", Sandeep Bhagwati (Komponist, Kurator, Professor an der Faculty of Fine Arts an der Concordia Universität Montreal, CA)

16.00 Uhr | Pause
Vor Ort: Kaffeepause
Online: Musik präsentiert von cdrk

16.15 Uhr | Panel II: Decolonizing the curating discourse in Europe
Mit Sandeep Bhagwati, George Lewis (Edwin H. Case Professor für amerikanische Musik an der Columbia University, USA), Elaine Mitchener (zeitgenössische Vokalistin, "movement artist and composer", GB), Anothai Nitibhon (Vize-Präsidentin für Lehre und Forschung am Princess Galyani Vadhana Institute of Music und freie Kuratorin, T)
Moderation: Christos Carras (Executive Director at Onassis Cultural Centre – Athens, GR)

17.30 Uhr | Networking
Vor Ort: Networking Moment – Spaziergang
Online: Networking Moment – ZOOM

18.00 Uhr | Pause
Online: Musik präsentiert von cdrk

18.15 Uhr | Panel III: Archives and Transcultural Composition. "Raubmusik" and Accessibility
Mit Carlos Gutierrez (Komponist, künstlerischer Leiter OEIN, BOL), Lars Christian Koch (Direktor der Sammlungen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst im Humboldt Forum, D), meLê yamomo (Assistenzprofessor für Theater, Performance, und Sound Studies an der University of Amsterdam, NL / RP / D), Tiago de Oliveira Pinto (UNESCO-Lehrstuhl für Transkulturelle Musikforschung & Leitung der Instituts für Musikwissenschaft der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und der Friedrich Schiller Universität Jena)
Moderation: Julia Gerlach (Sekretär der Sektion Musik der Akademie der Künste)

19.30 Uhr | Open Panel
Offener Austausch zu den Themen des Tages, Ausblick auf Fragestellungen im Mai 2021

20 Uhr | Ausklang
Vor Ort: Informelles Picknick mit musikalischem Beitrag im Tiergarten

Mehr Informationen zu den Panelist*innen hier

Der zweite Teil des Symposiums findet Anfang Mai 2021 im Rahmen des Festivals Memories in Music (6.–9.5.2021) an der Akademie der Künste Berlin statt.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung für die aktive Teilnahme bis zum 15. September 2020 unter mdzm@field-notes.berlin. Der Livestream kann passiv auch ohne Anmeldung verfolgt werden.

Medienpartner: VAN outernational

Freitag, 25.9.2020

10.30 – 20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Teilnahme online möglich

Anmeldung: mdzm@field-notes.berlin

In englischer Sprache

Eintritt frei

Livestream