Stefanie Moshammer, Warm Heart, 2020

EMOP Opening Days Die Zukunft der Fotografie-Ausbildung

Diskussion

Panel mit Tina Bara, Fotografin und Professorin für künstlerische Fotografie, HGB Leipzig (D), Ann-Christin Bertrand, Kuratorin und Dozentin, ECAL, Lausanne (CH), Marta Gili, Direktorin ENSP, Arles (F), Timothy Persons, Galerist Persons Project (D), Linn Schröder, OSTKREUZ-Fotografin und Professorin HAW Hamburg, Ostkreuzschule (D), Frank Schumacher, Abteilungsleiter Fotografie, Lette Verein, Berlin (D). Moderation Susanne Holschbach, Professorin für Gegenwartskunst, HBK Braunschweig und Lehrende an der Neuen Schule für Fotografie, Berlin (D)

Wie sieht die Ausbildung für zeitgenössische Fotografinnen und Fotografen aus? Wie positionieren sich wichtige Ausbildungszentren in Europa? Und welche Rolle spielen die historischen Schulen der Fotografie wie die Düsseldorfer, Leipziger oder Berliner Schule heute?
Zwischen Dokumentation, Journalismus, Sozialen Medien und Kunst wird die Zukunft der Fotografie definiert vor allem auch durch die Schulen. Wie können die europäischen Schulen gestärkt und systematisch vernetzt werden?

 

EMOP Opening Days

1.10., 12 – 0 Uhr: Ausstellungeröffnung

1. – 4.10.: Fotofilm-Reihe

2.10., 17 Uhr: Die Zukunft der Fotografie-Ausbildung (Diskussion)

2.10., 20 Uhr: Die Fotografie und die Institutionen (Diskussion)

3.10., 14 Uhr: Fotografie zwischen Kunst und Massenmedium (Diskussion)

3.10., 16 Uhr: Artist Talk

3.10., 19 Uhr: Von künstlerischen und menschenrechtlichen Interventionen (Diskussion)

4.10., 12 Uhr: Das Jahr 1990. Die neue (und die alte) Zeit festhalten (Diskussion)

4.10., ab 15 Uhr: OSTKREUZ – Book-Talks

Freitag, 2.10.

17 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Panel mit Tina Bara, Ann-Christin Bertrand, Marta Gili, Timothy Persons, Linn Schröder, Frank Schumacher

Moderation: Susanne Holschbach

In deutscher und englischer Sprache

€ 3