Grafik © Ta-Trung, Berlin

Candice Breitz: Never Ending Stories

Vortrag

In ihrem Vortrag stellt die bildende Künstlerin Candice Breitz ihre neue Installation „Digest“ vor und geht dabei auf Fragen zu Geschlecht, Macht und protofeministischen Überlebensstrategien ein. „Digest“ besteht aus 1.001 versiegelten Videokassetten, auf deren schwarz bemalten Hüllen jeweils nur ein Verb aus einem Filmtitel sichtbar ist. Der Inhalt der Videokassetten wird für immer im Verborgenen bleiben. Die Arbeit untersucht die Zerbrechlichkeit des sozialen Körpers, den Rückzug aus dem physischen Raum (auch in Anbetracht der Covid-19-Pandemie) und die Erosion der kollektiven Seherlebnisse.

Candice Breitz, in Berlin lebende südafrikanische Künst­lerin. Seit 2007 Professur an der HBK Braunschweig. In den letzten Jahren Einzelausstellungen im Kunstmuseum Bonn, im Kunstmuseum Stuttgart, in der National Gallery of Canada (Ottawa), im San Francisco Museum of Modern Art, im Kunsthaus Bregenz, in The Power Plant (Toronto), im Louisiana Museum of Modern Art (Humlebæk), im Boston Museum of Fine Arts, im Arken Museum for Moderne Kunst (Kopenhagen) und im Baltimore Museum of Arts. Seit 2019 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin.

Am Pariser Platz und als Livestream

Vortrag mit Candice Breitz

In englischer Sprache

Livestream am 29.6.2021, 19 Uhr

Weitere Informationen

Kostenfreie Tickets sind an der Abendkasse erhältlich. Reservierungen sind momentan nicht möglich.

adk.de/gedaechtnis