Europäische Allianz der Akademien: Contested Histories, Shared Futures

Livestream

Um über die Zukunft nachdenken zu können, muss man die Vergangenheit kennen, heißt es. Narrative über die Vergangenheit sind jedoch zunehmend kontroverser geworden. Die Gründe dafür sind vielfältig, ebenso die Art und Weise, wie die Auseinandersetzung geführt wird. Ob es sich um Denkmäler im öffentlichen Raum, die Umbenennung oder Neugestaltung von Kunstinstitutionen oder sogar um die nationale Geschichte handelt – der Diskurs um vergangene und zukünftige Erzählungen ist allgegenwärtig. Letztlich kann die Auseinandersetzung zu geopolitischen Konflikten führen. Sie kann aber auch dazu beitragen, neue gemeinsame Perspektiven zu gestalten.

Die dritte Konferenz der Europäischen Allianz der Akademien "Contested Histories, Shared Futures" lädt Künstler*innen, Schriftsteller*innen, Kurator*innen und politische Entscheidungsträger*innen dazu ein, das Spannungsfeld anhand konkreter Beispiele zu diskutieren. 


Programm

Dienstag, 28.6.2022, 16 – 20 Uhr

16 Uhr

Begrüßung: Liesbeth Bik, Künstlerin und Präsidentin Akademie van Kunsten, Amsterdam und Jeanine Meerapfel, Filmemacherin und Präsidentin Akademie der Künste, Berlin

16.30 Uhr

Panel 1: „Contested Institutions: Making the Past Productive“

mit Charles Esche, Direktor Van Abbemuseum, Eindhoven
Wendelien van Oldenborgh, Künstlerin und Mitglied Akademie van Kunsten, Amsterdam
Paul Spies, Direktor Stadtmuseum Berlin und Chef-Kurator des Landes Berlin im Humboldt Forum

Moderation: Bruno Alves de Almeida, Kurator und Architekt

18.15 Uhr

Panel 2: „Contested Monuments: How to Deal with Controversial Monuments in Public Spaces?“

mit Andreja Kulunčić (Kroatien)
Amina Menia (Algerien)
Joanna Rajkowska (Polen)
Erik Rietveld RAAAF Rietveld Architecture Art Affordances (Niederlande)
Ronald Rietveld RAAAF Rietveld Architecture Art Affordances (Niederlande)
Fernando Sánchez Castillo (Spanien)

Moderation: Bruno Alves de Almeida, Kurator und Architekt

Mittwoch, 29.6.2022, 14 – 15.30 Uhr

Vortrag und Gespräch: „The War in Ukraine and the Future of European Memory“

mit Vasyl Cherepanyn, Direktor Visual Culture Research Center, Kiew


Eine Veranstaltung der Europäischen Allianz der Akademien, initiiert und durchgeführt von der Akademie der Künste und der Akademie van Kunsten (KNAW). Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).

28. — 29.6.2022

Konferenz u. a. mit Bruno Alves de Almeida, Vasyl Cherepanyn, RAAAF, Joanna Rajkowska, Wendelien van Oldenborgh, Fernando Sánchez Castillo, Paul Spies

Trippenhuis, Kloveniersburgwal 29, Amsterdam + Livestream auf allianceofacademies.eu

Kooperation mit der Akademie van Kunsten (KNAW), Amsterdam
Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

In englischer Sprache

Eintritt frei