Sonntag, 29.1.
Chanson und Poesie

19.30 Uhr

Hanseatenweg

Studio

+ Dokumentation

Werft eure Herzen über alle Grenzen

Mit Eva Mattes, Irmgard Schleier und Johanna Mohr

In deutscher Sprache

€ 15/12

28.1. – 21.3.
Ausstellung

Bürgersaal des Rathauses zu Ueckermünde
Am Rathaus 3
17373 Ueckermünde

Kinder im Exil

Schüler des Greifen-Gymnasiums in Ueckermünde bieten Führungen durch die Ausstellung "Kinder im Exil" an

Anmeldung hierfür im Rathaus über Frau Lieckfeldt, Tel.: 039771/28437

Eintritt frei

Freitag, 27.1.
Vortrag und Diskussion

20 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Alain Badiou:
Es gibt ein ewiges Wesen des Theaters

Vortrag mit anschließendem Gespräch

In englischer Sprache

€ 5/3

Die Veranstaltung ist leider abgesagt.

Freitag, 27.1.
Gespräch

18 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Art as a Social Mirror II.
Über zeitgenössische iranische Kunst

Gespräch mit Ramin Etemadi-Bozorg, Esha Sadr, Narges Hashempour, Hannah Jacobi

In englischer und persischer Sprache

In Kooperation mit dem Goethe-Institut

€ 5/3

Freitag, 27.1.
Ausstellungseröffnung

16 Uhr

Bürgersaal des Rathauses zu Ueckermünde
Am Rathaus 3
17373 Ueckermünde

Kinder im Exil

Eröffnung der Dokumentationsausstellung „Kinder im Exil“, eine Zusammenarbeit zwischen KUNSTWELTEN und dem Archiv der Akademie der Künste, mit Gerd Walther und Werner Heegewaldt

Eintritt frei

Freitag, 27.1.
Diskussion

10 Uhr

Literaturforum im Brecht-Haus
Chausseestraße 125
10115 Berlin

Die Zukunft des dramatischen Schreibens

Diskussionsrunde mit integrierten Impulsvorträgen, u. a. von Kathrin Röggla

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Im Rahmen des Symposiums „Die Zukunft des Dramas“

Donnerstag, 26.1.
Konzert

18 Uhr

Hanseatenweg

Studio

KLANGRADAR BERLIN

Abschlusskonzert und Kompositionslabor Schule 2016/17

€ 5/3

Mittwoch, 25.1.
Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

EM4 | Berliner Studios für elektroakustische Musik (7)

Elektronisches Studio der Technischen Universität Berlin

€ 7/5

Dienstag, 24.1.
Lesung und Gespräch

18.30 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Lettres noires.
Afrikanische Literaturen heute

Lesung und Gespräch mit Alain Mabanckou und Markus Meßling. Moderation: Matthias Weichelt

In deutscher und französischer Sprache

€ 5/3

Foto-Kampagne des Ensemble-Netzwerks © Thilo Beu
Sonntag, 22.1.
Symposium

17 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

+ Dokumentation

Ensemble heißt: gemeinsam

Symposium mit Rolf Bolwin, Cornelia Crombholz, Lisa Jopt, Alexander Khuon, Volker Ludwig, Annemarie Matzke, Ludwig von Otting, Oliver Reese, Elisabeth Schwarz, Notker Schweikhardt, Tobias Wellemeyer u. a.

In deutscher Sprache

€ 5/3

Samstag, 21.1.
Gespräch

19 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Art as a Social Mirror I.
Über zeitgenössische iranische Kunst

Kuratorengespräch mit Anahita Ghabaian, Alireza Labeshka, Rose Issa

In Kooperation mit dem Goethe-Institut

In deutscher und englischer Sprache

€ 5/3

Mittwoch, 18.1.
Gespräch

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Max Brod – Dichter und Denker

Gespräch mit Hans-Gerd Koch, Hans Dieter Zimmermann und Klaus Völker

In deutscher Sprache

€ 5/3

Dienstag, 17.1.
Gespräch

20 Uhr

Pariser Platz

Clubraum

AKADEMIE-DIALOG mit Wolfgang Benz.
Wer nicht erinnert, wiederholt die Fehler

Gespräch mit Wolfgang Benz und Jeanine Meerapfel

In deutscher Sprache

€ 5/3

Dienstag, 17.1.
KUNSTWELTEN

11 Uhr

Stadthalle
Gartenstr. 21
39261 Zerbst

Kinder im Exil
„Ich war neunzehn“
Film und Gespräch mit Wolfgang Kohlhaase

Finissage der Dokumentationsausstellung „Kinder im Exil“, eine Zusammenarbeit zwischen KUNSTWELTEN und dem Archiv der Akademie der Künste, in Zerbst/Anhalt

Eintritt frei

Sonntag, 15.1.
Gespräch

16 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Uncertain States Finissage

Kuratorengespräch mit Katerina Gregos, Anke Hervol, Anneka Metzger, Johannes Odenthal, Diana Wechsler

Begrüßung: Jeanine Meerapfel

In englischer Sprache

Eintritt frei

Sonntag, 15.1.
Vortrag

12 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Uncertain States – DISKURSE Chantal Mouffe: "Artistic Practices in Times of Post-Politics"

Vortrag von Chantal Mouffe, Professorin für Politische Theorie

In englischer Sprache

In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und Polis180

Eintritt frei

Samstag, 14.1.
Vortrag

19 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Uncertain States – DISKURSE Grada Kilomba: "Luanda, Lisboa, São Paulo – A Post-Colonial Trajectory"

Vortrag von Grada Kilomba, Autorin, Theoretikerin, multimediale Künstlerin

In englischer Sprache

In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und Polis180

Eintritt frei

Samstag, 14.1.
Vortrag

15 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Uncertain States Bernd Nicolai: „In Oriente Lux – Architekten-Exil in der Türkei 1933-1945“

Einführung: Eran Schaerf

In deutscher Sprache (Simultanübersetzerin für begrenzte Anzahl von Teilnehmern)

Im Rahmen der Reihe „You Want Kilims, But I Do Films – Kunst und Kultur in der Türkei“

Eintritt frei

Freitag, 13.1.
Vortrag

19 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Uncertain States – DISKURSE Armin Nassehi: „Desintegration als Ziel. Ein anderer Blick aufs Migrantische“

Vortrag von Armin Nassehi, Soziologe

In deutscher Sprache

In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und Polis180

Eintritt frei

Freitag, 13.1.
Gespräch

16 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Uncertain States – Affective Societies
„Neue Heimat?“ Künstlerische Verortungen im Zeichen von Migration und Mobilität

Die Kunsthistorikerin Burcu Dogramaci im Gespräch

In deutscher Sprache

Kooperation mit dem Sonderforschungsbereich „Affective Societies“ der Freien Universität Berlin

Eintritt mit Ausstellungsticket (€ 8/5)

Donnerstag, 12.1.
Podiumsgespräch

19 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Uncertain States – DISKURSE Palmyra als Extrem eines neuen Ikonoklasmus

Podiumsgespräch mit Horst Bredekamp und Stefan Weber
Moderation: Johannes Odenthal

In deutscher Sprache

In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und Polis180

Eintritt frei

Mittwoch, 11.1.
Film und Gespräch

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Uncertain States Sonia Kennebeck: National Bird

Film von Sonia Kennebeck, USA, 2016, 92 Min. OmU.

Artist Talk mit Sonia Kennebeck, Wim Wenders, Andreas Schüller (European Center for Constitutional and Human Rights e.V.) und Rüdiger Suchsland. In deutscher Sprache.

€ 6/4

Dienstag, 10.1.
Performance

17 Uhr

Uncertain States Blurring Waters, Burning Needs. Eine Sound-Skulptur

Sound Performance von und mit Alessandro Bosetti u.a.

17 bis 22 Uhr

In englischer Sprache

Eintritt frei

Sonntag, 8.1.
Führung

15 Uhr

Hanseatenweg

Hallen

Uncertain States – Kuratorenführung

Mit Werner Heegewaldt

€ 2 zuzüglich Ausstellungsticket

Ohne Anmeldung

Sonntag, 8.1.
Vortrag

12 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Uncertain States – DISKURSE Natasha A. Kelly: „Deutschland – Vaterland – Stiefvaterland“

Vortrag von Natasha A. Kelly, Kommunikationswissenschaftlerin und Soziologin

In deutscher Sprache

In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und Polis180

Eintritt frei

Samstag, 7.1.
Konzert

20 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Sonar Quartett
Utopie Streichquartett IV: Pure

Werke von György Ligeti, Michael Wertmüller (Uraufführung), Mark Andre und Anton Webern

€ 10/8

Freitag, 6.1.
Gespräch

16 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Uncertain States – Affective Societies
Ohnmächtige Ermächtigung? Kritische Reflexionen zum Umgang mit Flucht

Round-Table-Diskussion mit Geflüchteten, ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, Kunstschaffenden, Forscherinnen und Forschern sowie Studierenden. Moderation: Olaf Zenker und Kristina Dohrn

In deutscher und englischer Sprache

Kooperation mit dem Sonderforschungsbereich „Affective Societies“ der Freien Universität Berlin

Eintritt mit Ausstellungsticket (€ 8/5)

Weitere Veranstaltungen der Reihe:
13.1., 16 – 18.30 Uhr

Dienstag, 3.1.
Film und Gespräch

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Uncertain States Jake Witzenfeld: Oriented

Film von Jake Witzenfeld, Israel, 2015, 120 Min., OmE

Gespräch mit Khader Abu-Seif und Rosa von Praunheim.
In englischer Sprache.

Eintritt frei

Dienstag, 3.1.
Gespräch

17 Uhr

Hanseatenweg

Halle 2

Uncertain States Uncertain Bodies

Panel mit Nana Adusei-Poku, Khader Abu-Seif, Rosa von Praunheim und Enana Al Asser. Moderation: Johannes Odenthal.

In englischer Sprache

Eintritt frei