Montag, 20.11.
Buchpräsentation

19 Uhr

Benjamin und Brecht.
Denken in Extremen Im Dickicht der Zettel. Bertolt Brecht:
Notizbücher, Band 3: 1921

Buchpräsentation mit Kathrin Röggla, Martin Kölbel, Peter Villwock

Ausstellung geöffnet 17–22 Uhr

In deutscher Sprache

€ 6/4

Otto Bartning, um 1930. Fotograf unbekannt © Otto-Bartning-Archiv TU Darmstadt
19.11. – 18.3.
Ausstellung

Institut Mathildenhöhe Darmstadt
Museum Künstlerkolonie
Olbrichweg 13a
64287 Darmstadt

Otto Bartning (1883–1959). Architekt einer sozialen Moderne

Di – So 11 – 18 Uhr

€ 5/3

Familienkarte: € 10 (zwei Erwachsene mit Kindern)

Kinder bis 11 Jahre Eintritt frei

In deutscher Sprache

Samstag, 18.11.
Lesung, Gespräch, Musik, Film

20 Uhr

„Man kann nicht lernen, nicht zu lernen.“

Mit Jeanine Meerapfel, Alexander Kluge, Kathrin Röggla, Friedrich Dieckmann, Durs Grünbein, Christoph Hein, Kerstin Hensel, Mark Lammert u. a.

In deutscher Sprache

Ausstellung bis 24 Uhr geöffnet

€ 12/8

Samstag, 18.11.
Installation

10 Uhr

Arnold Dreyblatt:
REPERTOIRE

Ab 18.11.2017

Täglich 10 – 22 Uhr

Donnerstag, 16.11.
Buchpremiere

20 Uhr

Pariser Platz

Plenarsaal

Péter Nádas: Aufleuchtende Details

Lesung: Péter Nádas

Begrüßung: Friedrich Christian Delius

Einführung: Jörg Plath

In deutscher Sprache

€ 6/4 

Donnerstag, 16.11.
Vortrag

20 Uhr

Literaturforum im
Brecht-Haus
Chausseestraße 125
10115 Berlin

Die Geste als Lebensform.
Brechts Idee eines transkulturellen Theaters

Vortrag: Günther Heeg 

Moderation: Jeanne Bindernagel 

In deutscher Sprache 

€ 5/3

Mittwoch, 15.11.
Vortrag und Diskussion

19 Uhr

Hanseatenweg

Studio

Neue Nationalgalerie Museum des 20. Jahrhunderts
Museumsneubau am Kulturforum

Gespräch mit Jacques Herzog, Pierre de Meuron, Katrin Lompscher (Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Torsten Wöhlert (Staatssekretär für Kultur)

Begrüßung: Michael Bräuer

Präsentation: Jacques Herzog, Herzog & de Meuron

Moderation: Matthias Sauerbruch und Wilfried Wang

In deutscher Sprache

€ 6/4

Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Sonntag, 12.11.
Führung

12 Uhr

Benjamin und Brecht.
Denken in Extremen Szenische Führung

Mit Studierenden der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin

Regie: Kerstin Hensel

In deutscher Sprache

€ 3 zzgl. Ausstellungsticket

10. – 11.11.
Rencontre

Sagen Sie’s den Steinen. Zur Gegenwart des Werks von Danièle Huillet und Jean-Marie Straub

Rencontre II – Bis wir beginnen, etwas zu sehen.

Die Rencontres sind öffentlich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Für Veranstaltungen im Foyer ist der Eintritt frei. Für Filmveranstaltungen im Studio (Saal) kosten die Tickets jeweils € 6 / ermäßigt € 4.

In deutscher und englischer Sprache.

Mittwoch, 8.11.
Vortrag

19 Uhr

Hanseatenweg

Studiofoyer

Lorenz Jäger:
Heinle, Brecht, Baudelaire. Benjamin und die Dichter

Vortrag: Lorenz Jäger
Einführung und Gespräch: Mara Delius

In deutscher Sprache

€ 6/4

Mittwoch, 8.11.
Vortrag

18.30 Uhr

Käthe Kollwitz Museum Köln
Neumarkt 18–24
50667 Köln

Sonntag, 5.11.
Symposium

10 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Die Zukunft der Theaterdokumentation

In Kooperation mit dem Förderverein Theaterdokumentation e. V., Stiftung Universität Hildesheim, Universität der Künste 

Begrüßung: Werner Heegewaldt, Nele Hertling

In deutscher Sprache

Eintritt frei

Samstag, 4.11.
Präsentation

18 Uhr

Hanseatenweg

Clubraum

Ulrich Gerhardt:
Verborgene Chronik 1914–1918

Hörbuchpräsentation mit Herbert Kapfer (Autor), Ulrich Gerhardt (Regisseur)

Moderation: Christoph Lindenmeyer

In deutscher Sprache

€ 6/4