Kunstwelten – Schule

Angebote für Schulklassen

Wie klingt Berlin? Werkstatt mit Anne Boissel, Sunlay Almeida Rodriguez und Willkommensschülern, März 2016.

Das Flüchtlingslager El Shatt (1943-46). Schreibwerkstatt zu Zeichnungen von Lea Grundig mit Assaf Gruber und Moabiter Schülern in der Kunstsammlung der Akademie der Künste, Kinder im Exil, Februar 2016.

Tänzerin im Archiv. „Erste Erkundungen“ einer Willkommensklasse in der Kunstsammlung der Akademie der Künste, nach einem Fotomotiv von Ellen Auerbach, Kinder im Exil, Oktober 2015.

KUNSTWELTEN zu Uncertain States

Zu der Ausstellung Uncertain States - Künstlerisches Handeln in Ausnahmezuständen (15.10.2016 – 15.1.2017) bietet KUNSTWELTEN ein Begleitprogramm mit Werkstätten für Schulklassen an.

Lebenszeichen
9. – 11. November, 9 bis 13 Uhr
Malwerkstatt mit Núria Quevedo

Die Malerin und Grafikerin Núria Quevedo emigrierte aus politischen Gründen mit ihrer republikanischen Familie 1952 aus Spanien in die DDR. Im Zentrum ihrer Werkstatt mit Schülern einer Willkommensklasse und Berliner Schülern standen das Thema Exil, das damit verbundene Gefühl von Entwurzelung und die vielen Herausforderungen des Neuanfangs. Die entstandenen Bilder werden ab 7. Dezember in der Galerie der Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule in Berlin Moabit ausgestellt.

UNSERE GESCHICHTEN. OUR STORIES. REWRITE THE FUTURE
7. Dezember, 17 Uhr
Auftaktgespräch im Denkraum

Das Projekt Our Stories – Rewrite the Future führt junge Erwachsene, die auf ihrer Flucht nach Deutschland gekommen sind, und deutschsprachige Autorinnen und Autoren – unter ihnen Kerstin Hensel, Senthuran Varatharajah, Katerina Poladjan, Ralph Hammerthaler, Ann Cotten und Larissa Boehning – in Erzählpartnerschaften zusammen. Die einen berichten von ihren Erfahrungen von Flucht, Exil, Neuanfang, von ihren Gefühlen und Perspektiven, die anderen lassen sich davon berühren, und aus dem Geteilten werden neue, literarische Erzählungen. Die Geschichten, die in den kommenden Monaten entstehen – diese Narrative von Veränderung in ungewissen Zeiten – werden zusammengeführt auf der Website: www.rewrite-the-future.de

KUNSTWELTEN zu Kinder im Exil
in Zerbst und Ueckermünde

• 17.1.17, 11 Uhr, „Ich war 19“, Spielfilm, DDR 1967/68, Regie Konrad Wolf, Drehbuch Wolfgang Kohlhaase, Konrad Wolf. Film und Gespräch mit Wolfgang Kohlhaase und Schülern anlässlich der Finissage von „Kinder im Exil“, Stadthalle Zerbst

• 30.1. – 3.2.17, Mit Herz und Mund und Tat und Leben, Chorprojekt mit Helmut Zapf und Schülern ab 5. Klasse in Ueckermünde

• 30.1. – 3.2.17, Spazieren in Ueckermünde im Winter, Filmprojekt mit Marcel Neudeck und Schülern ab 10. Klasse in Ueckermünde