Alex-Wedding-Preis

Der Alex-Wedding-Preis wurde 1967 von Grete Weiskopf, die sich als Schriftstellerin Alex Wedding nannte, gestiftet. Der Preis für Kinder- und Jugendliteratur wird alle zwei bis drei Jahre aus Anlass des Geburtstages von Alex Wedding am 11. Mai verliehen. Von 1968 bis 1992 wurde der Preis von der Akademie der Künste (Ost) vergeben. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert; der Preisträger wird durch eine unabhängige dreiköpfige Jury ernannt.

Preisträger

1968   Willi Meinck
1969   Karl Neumann
1970   Kurt David
1971   Joachim Nowotny
1972   Götz R. Richter
1973   Herbert Friedrich
1974   Edith Bergner
1975   Horst Beseler
1976   Fred Rodrian
1977   Peter Brock
1978   Gotthold Gloger
1979   Hans Weber
1980   Hildegard u. Siegfried Schumacher
1981   Klaus Beuchler
1982   Hannes Hüttner
1983   Peter Abraham
1984   Lilo Hardel
1985   Werner Lindemann
1986   Gunter Preuß
1987   Wolf Spillner
1988   Werner Heiduczek
1989   Maria Seidemann
1990   Walther Petri
1991   Anne Geelhaar, Christa Kozik
1992   Peter Hacks
1998   Klaus Kordon
2000   Benno Pludra
2003   F. K. Waechter
2008   Karla Schneider