Käthe-Kollwitz-Preis

Der Käthe-Kollwitz-Preis, 1960 von der Akademie der Künste der DDR gestiftet, wird jährlich an einen bildenden Künstler vergeben. Mit dem Preis wird ein Werk oder die Gesamtleistung des Künstlers ausgezeichnet. Er ist mit 12.000 Euro dotiert.
Die Vergabe erfolgt durch eine Mitglieder-Jury, die jährlich neu bestimmt wird. Die Künstler sollten ihren Arbeits- und Lebensmittelpunkt in Deutschland haben.
Anlässlich der Ehrung richtet die Akademie der Künste dem Preisträger eine Ausstellung aus und publiziert einen Katalog. Seit 1992 wird der Käthe-Kollwitz-Preis von der Kreissparkasse Köln als Trägerin des Käthe Kollwitz Museums Köln mitfinanziert.

Preisträger

1960 Karl Erich Müller
1961 Arno Mohr
1962 Sella Hasse
1964 Herbert Tucholski
1965 Fritz Duda
1966 Fritz Dähn
1967 Otto Nagel
1968 Willi Sitte
1969 Theo Balden
1970 Gerhard Kettner
1971 Curt Querner
1972 Herbert Sandberg
1973 René Graetz
1974 Wieland Förster
1975 Werner Stötzer
1976 Harald Metzkes
1977 Horst Zickelbein
1978 Dieter Goltzsche
1979 Wilfried Fitzenreiter
1980 Werner Tübke
1981 Elisabeth Shaw
1982 Hans Vent
1983 Sabine Grzimek
1984 Manfred Böttcher
1985 Joachim John
1986 Gerhard Großmann
1987 Max Uhlig
1988 Christa Sammler
1989 Claus Weidensdorfer
1990 Konrad Knebel
1991 Manfred Butzmann
1992 Lothar Böhme
1993 Martin Assig
1994 Karla Woisnitza
1995 Micha Ullman
1996 Martin Kippenberger
1997 Astrid Klein
1998 Miriam Cahn
1999 Mark Lammert
2000 Svetlana Kopystiansky
2001 Jürgen Schön
2002 Renate Anger
2003 Horst Münch
2004 Peter Weibel
2005 Lutz Dammbeck
2006 Thomas Eller
2007 Hede Bühl
2008 Gustav Kluge
2009 Ulrike Grossarth
2010 Mona Hatoum
2011 Janet Cardiff & George Bures Miller
2012 Douglas Gordon
2013 Eran Schaerf
2014 Corinne Wasmuht
2015 Bernard Frize