Publikationen 2012

Wagner 2013. Künstlerpositionen AdK, Berlin 2012 · 28 Farb-Abb., 54 S., Projektmappe · Best.-Nr. 5040 · 5,00 €
Neben einem Essay von Norbert Miller stellt die Projektmappe die Positionen aller in der Ausstellung vertretenen Künstler, die Charakterisierung ihres jeweiligen Verhältnisses zu Wagner und die gezeigte Installation vor. Beteiligt sind zeitgenössische Regisseure, Künstler, Bühnenbildner, Schriftsteller – Akademie-Mitglieder und weitere internationale Künstlerinnen und Künstler ebenso wie Neuanfänger, ergänzt durch herausragende künstlerische Positionen aus den Archiven der Akademie.

WEITER. Das Saarland-Stipendium in der Akademie der Künste, Berlin AdK, Berlin/Saarländische Galerie 2012 · 26 Farb-Abb., 44 S. · ISBN 978-3-88331-195-1, Best.-Nr. 1161 · 8,00 €
Seit fast 15 Jahren fördert das Saarland junge Künstlerinnen und Künstler durch ein Stipendium in der Akademie der Künste. Der Katalog stellt Arbeiten ausgewählter Stipendiaten von 1999 bis 2012 vor, zieht Bilanz und zeichnet Wege in die Zukunft. Beteiligte Künstler: Frauke Eckhardt, Cornelia Fachinger, Rolf Giegold, Marcus Michael Käubler, Anke Mila Menck, Timo Ohler sowie Christina Kubisch

Letzte Zuflucht Mexiko. Gilberto Bosques und das deutschsprachige Exil nach 1939 · Aktives Museum Faschismus und Widerstand in Berlin e.V. (Hg.) · Berlin 2012 · zahlreiche Farb- u. s/w-Abb., 320 S. · ISBN 978-3-00-039767-7, Best.-Nr. 4030 · 20,00 €
Ausstellung und Katalogbuch, die in einer Kooperation des Aktiven Museums Faschismus und Widerstand in Berlin e.V. und der Akademie entstanden, erzählen anhand von 25 ausgewählten Biografien von der Rettungsaktion des mexikanischen Diplomaten Gilberto Bosques (1892–1995), vom Leben der Berliner Exilanten im fernen Mexiko und von ihrer schwierigen Rückkehr in das geteilte Nachkriegsdeutschland.

Gordon Matta-Clark. Moment to Moment: Space Hubertus von Amelunxen, Angela Lammert, Philip Ursprung im Auftrag der AdK (Hg.) ·  AdK, Berlin/Verlag für moderne Kunst, Nürnberg 2012 · 117 s/w-Abb., 208 S. · ISBN 978-3-88331-168-5, Best.-Nr. 1143  (deutsche Ausgabe), ISBN 978-3-88331-169-2, Best.-Nr. 1144 (engl. Ausgabe) · jeweils 28,00 €
Die Beiträge von Weggefährten des Künstlers und Wissenschaftlern befassen sich u. a. mit dem »Anarchitecture«-Projekt, mit den Cut-outs – den Häuser-Schnitten –, mit dem Scriptor Matta-Clark, dem Film- und Videokünstler, mit dem Film »The Wall«, der bei einer Plakataktion an der Berliner Mauer entstand, mit der Ausstellbarkeit seiner Interventionen und Performances. Abbildungen von zum Teil unveröffentlichten Handschriften, Skizzen, Fotografien und Filmstills aus dem Archiv im Canadian Centre for Architecture in Montréal veranschaulichen Matta-Clarks Arbeitsweise.

Peter Zadek und seine Bühnenbildner
Elisabeth Plessen im Auftrag der AdK (Hg.) · AdK, Archiv, Berlin 2012 · 111 Farb- u. 106 s/w-Abb., 216 S. · ISBN 978-3-88331-191-3, Best.-Nr. 5039 · 24,00 €
»Der Bühnenboden ist ein Zauberort«, hat Peter Zadek einmal gesagt. Im Lauf seines langen Theaterlebens haben viele Künstler diesen Ort für Peter Zadek immer wieder geschaffen, da seine Neugier auf neue Räume, die ihm wie Wohnungen waren, nicht versiegte. In diesem Buch äußern sich die Bühnenbildner im Gespräch mit Elisabeth Plessen über ihre Zusammenarbeit mit Peter Zadek, die Entstehung einzelner Bilder, die Intensität des gesteigerten Lebens im kreativen Prozess: Wilfried Minks, Götz Loepelmann, Peter Pabst, Daniel Spoerri, Johannes Grützke, Anna Badora stellvertretend für Horst Sagert, Rouben Ter-Arutunian, Karl Kneidl und die Lightdesigner André Diot und Susanne Auffermann. Ihren Äußerungen sind Selbstzeugnisse des Regisseurs gegenübergestellt. Fünfzig Jahre deutscher, europäischer Theatergeschichte passieren in Wort und Bild Revue.

Käthe-Kollwitz-Preis 2012 – Douglas Gordon
dt./engl. · AdK, Berlin 2012 · 26 Farb-Abb., 48 S. · ISBN 978-3-88331-193-7, Best.-Nr. 9027 · 7,00 €
In seinem Katalogbeitrag würdigt Keith Hartley die Ironie und die politischen Implikationen in der Kunst von Douglas Gordon, die er von Brecht und Thomas Mann herleitet. Neben dem konzeptuellen ist Gordon der intuitive Charakter seiner Werke wichtig. Sie  Er will Bewusstseinsprozesse analysieren und insbesondere die Rolle des Gedächtnisses für die Wahrnehmung von Vergangenheit und Gegenwart besser verstehen. Allerdings tut er das nicht, indem er nur das Gehirn anspricht. Er nutzt vielmehr die sinnlichen Eigenschaften der Kunst, um den Betrachter fühlen zu lassen, was er auszudrücken versucht.

Gert Kähler, Choreographie der Massen. Im Sport. Im Stadion. Im Rausch. Volkwin Marg für die Akademie der Künste (Hg.) · AdK, Jovis Verlag, Berlin 2012 · 228 Farb- u. s/w-Abb., 232 S. · ISBN 978-3-86859-164-4, Best.-Nr. 2060 (deutsche Ausgabe), ISBN 978-3-86859-170-5, Best.-Nr. 2061 (englische Ausgabe) · jeweils 32,00 €, in der Ausstellung jeweils 24,00 €

Otto Nagel (1894 – 1967). Orte – Menschen
Rosa von der Schulenburg im Auftrag der AdK (Hg.) · AdK, Archiv, Berlin 2012 · 36 Farb-Abb., 56 S. · ISBN 978-3-88331-180-7, Best.-Nr. 1155 · 9,80 €
Die Publikation präsentiert eine Auswahl von Ölgemälden und Pastellen Otto Nagels aus dem Besitz der Kunstsammlung der Akademie, die mit Mitteln der Ernst von Siemens Kunststiftung restauriert wurden. Ausstellung (Schloss Biesdorf, 20. Mai bis 1. Juli 2012) und Katalog spannen den Bogen von der Weimarer Republik bis zu den letzten Lebensjahren des Künstlers in Berlin-Biesdorf. Kunsthistorische Essays konzentrieren sich auf das Schaffen von Otto Nagel in zwei wichtigen Werkperioden, die bisher kaum eingehender betrachtet wurden: die NS-Zeit und die Zeit in der DDR.

DIGITAL UTOPIA. Über dynamische Architekturen, digitale Sinnlichkeit und Räume von morgen plan A – Nadin Heinich (Hg.) · dt./engl. · AdK, Berlin 2012 · zahlr. Abb., 184 S. · ISBN 978-3-88331-176-0, Best.-Nr. 2058 · 29,90 €
Gebäude werden immer mehr zu adaptiven Systemen, die sich an das Verhalten ihrer Nutzer und die Umwelt anpassen. Eine der kommenden Aufgaben für Architekten könnte nicht nur im Entwerfen energiesparender, weil anpassungsfähiger Gebäude bestehen, sondern auch darin, eine neue »digitale Sinnlichkeit« von Architektur zu entwickeln, die über die bloße Simulation der analogen Welt hinausgeht. »Digital Utopia« betrachtet das Thema über Disziplinengrenzen hinweg, mit Beiträgen von Philip Beesley, Cloud 9, Dunne & Raby, Gesche Joost, Philippe Rahm, realities:united, Karlheinz Steinmüller u. a.

»John Cage und …« Bildender Künstler – Einflüsse, Anregungen
Wulf Herzogenrath und Barbara Nierhoff-Wielk (Hg.) · DuMont, Köln 2012 · 149 Farb- u. 103 s/w-Abb.,  320 S. · ISBN 978-3-8321-9444-4, Best.-Nr. 1156 · 24,95 €
John Cage hat als Multitalent die Entwicklung der Musik und der bildenden Kunst maßgeblich bestimmt. Die Publikation rückt den bildenden Künstler Cage in den Mittelpunkt und wagt einen neuen Blick auf theoretische Bezüge, das künstlerische Umfeld und die Rezeption in Europa. Zugleich bietet sie eine Übersicht zur Werkgenese seit den 1930er Jahren und Cages Beziehungen zu den Künstlern der Klassischen Moderne in Europa. Essays von Jon Hendricks, Andreas Kreul, Angela Lammert, Jeffrey Saletnik, Toni Stooss, Yvonne Ziegler u. a. beleuchten diese Aspekte.
 

Kontrolle und Zufall (DVD) Interviews mit Eberhard Blum, Erhard Grosskopf, Reinhild Hoffmann, Georg Katzer, Christina Kubisch, Enno Poppe, Dieter Schnebel · AdK, Berlin 2012 · DVD9, 231 Minuten, Booklet 9 Farb-Abb., 12 S. · ISBN 978-3-88331-192-0, Best.-Nr. 1159 · 9,00 €
Die Akademie-Mitglieder – Komponisten, Tänzerinnen und bildende Künstler –, die sich in diesen Interviews zum Thema Kontrolle und Zufall im Schaffensprozess äußern und zum Werk von John Cage und Iannis Xenakis in Beziehung setzen, argumentieren auf unterschiedliche Weise und dabei spielen nicht nur die spezifischen Herangehensweisen in den einzelnen Künsten eine Rolle, sondern auch die Frage nach der Aktualität des Zufallsprinzips.

AUFBRUCH. Malerei und realer Raum Silke von Berswordt-Wallrabe, Erich Franz, Robert Kudielka · dt./engl. · AdK, Berlin/Verlag Das Wunderhorn, Heidelberg 2011 · 104 Farb-, 23 s/w-Abb., 280 S. · ISBN 978-3-88423-386-3, Best.-Nr. 1154 · 24,00 €
Der Katalog befasst sich mit unterschiedlichen künstlerischen Ansätzen aus Europa und Amerika, die seit der Mitte des 20. Jahrhunderts die Geschlossenheit des Bildes mit den Mitteln der Malerei aufzubrechen begannen. Werke von Ellsworth Kelly, Lucio Fontana, Sam Francis, Yves Klein, Günter Uecker, aber auch von Emil Schumacher, Bernard Schultze, Gerhard Hoehme und anderen werden im Hinblick auf ihre optischen Kräfte und malerischen Energien exemplarisch vorgestellt und kontextualisiert.

Steven Baelen, Der Raum im Verzug / Drawn Space.
Text: Hubertus von Amelunxen · dt./engl. · AdK, Berlin 2012 · 13 s/w-Abb., 64 S. · ISBN 978-3-88331-189-0, Best.-Nr. 1158 · 15,00 €

»Steven Baelen zeichnet seine Umgebung in den feinsten, klassisch geschulten, dennoch sonderbarsten Schraffuren, und die kleine, alltägliche Welt im Raum, die er seit Jahren manisch Strich für Strich zu Papier trägt, wächst ganz aus dem Dickicht der Schattierungen heraus ins Licht. Diese Welt ist und ist nicht. Werdende Auslöschung, (Aus)Radierung. Aus der Befindlichkeit im Raum erwachsen, überträgt doch jeder Strich mit Tinte oder Bleistift den Raum ganz auf die imaginäre Ebene eines möglichen Raums und – wüssten wir es nicht anders – löscht den realen, dreidimensionalen Raum mit der vierten Dimension der sich vollziehenden Zeichnung ganz und gar aus, um ihn einzig in der Fläche des Bildes aufzuheben. Eine schöpferische Zerstörung.« (Hubertus von Amelunxen). Steven Baelen ist 2012 Stipendiat der Akademie der Künste.

Manfred Butzmann. Heimatkunde. Aus den Tagebüchern der Jahre 1989 und 1990
 Manfred Butzmann und Michael Krejsa im Auftrag der Akademie der Künste (Hg.) · AdK, Archiv, Berlin 2012 · 31 Farb- u. 31 s/w-Abb., 80 S. · ISBN 978-3-88331-190-6, Best.-Nr. 1157 · 12,00 €
Der 1942 in Potsdam geborene Grafiker Manfred Butzmann reflektiert in seinen Tagebuchaufzeichnungen und Erinnerungen persönliche und historische Ereignisse der Jahre 1989 und 1990 und geht dabei der Frage nach, was Kunst und Bürgerengagement in Zeiten gesellschaftlichen Wandels bewirken können. Die an das Archiv der Akademie der Künste, Berlin, übergebenen Tagebücher werden in Auszügen erstmals im Rahmen der Heimatkunde-Reihe des Künstlers vorgestellt.

Mario Adorf  … böse kann ich auch
Torsten Musial im Auftrag der AdK (Hg.) · AdK, Archiv, Berlin 2012 · 140 Farb-Abb., 56 S. · ISBN 978-3-88331-178-4 · 9,80 €
Ob Schurke, Dandy oder Patriarch – Mario Adorf ist in vielen Rollen zu Hause. Weit über zweihundert davon hat er gespielt in internationalen Produktionen, im Neuen Deutschen Film, in Fernsehmehrteilern. Die Publikation zur Ausstellung verdeutlicht Adorfs Entwicklung und zeigt einen Querschnitt seiner Rollen, mit zahlreichen Fotos und Dokumenten. Einführend schreibt Moritz Rinke über den Weltschauspieler Adorf und seine Lust am Widersprüchlichen.

(Stand 8.5.2013)