Digitalisierung

Digitalisierung

Digitalisierung der Brecht-Handschriften

Das Archiv der Akademie der Künste beginnt mit der Digitalisierung sämtlicher Handschriften des Bertolt-Brecht-Archivs. Im Laufe der kommenden Jahre werden sämtliche Typoskripte, Manuskripte, Briefe, Dokumente, Zeitungsausschnitte und Fotos aus den BBA-Mappen gescannt und sukzessive intern im Lesesaal an Monitoren zur Verfügung gestellt.

mehr

Digitalisierung

John Heartfield. Online-Katalog und Virtuelle Ausstellung

Der bekannteste Bestand der Kunstsammlung ist der rund 6.200 Objekte umfassende bildkünstlerischen Nachlass von John Heartfield. Neben Originalfotomontagen und Entwürfen für Buchumschläge und Plakate umfasst  er auch Bühnenbilder, Kostümentwürfe sowie Heartfields Materialsammlung. Eine großzügige finanzielle Zuwendung der Ernst von Siemens Kunststiftung ermöglicht das Erschließungsprojekt.

mehr

Digitalisierung

Sicherung und Digitalisierung des filmischen Bestands des Bertolt-Brecht-Archivs der Akademie der Künste

Der Filmbestand des Bertolt-Brecht-Archivs der Akademie der Künste  rund 70 000 Meter analoges Filmmaterial  geht maßgeblich auf den Nachlass Brechts zurück. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinemathek und gefördert durch die LOTTO-Stiftung Berlin und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien werden die Filme gesichert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

mehr

Digitalisierung

Erfassung der Schüler der Preußischen Akademie der Künste 1751–1875

Auswertung der Schülerlisten und Aufbau einer Datenbank

Die akademische Ausbildung der bildenden Künstler gehörte zu den zentralen Aufgaben der Preußischen Akademie der Künste. Ob ein bestimmter Künstler Schüler der Akademie war, wird durch eine Volltext-Datenbank, in der sukzessive alle Schülernamen erfasst werden, recherchierbar.

mehr

Digitalisierung

Digitalisierung analoger Findbücher aus dem Literaturarchiv

Das Archiv der Akademie der Künste hat die Findbücher zu 33 Autorinnen- und Autorennachlässen digitalisiert und ins Netz gestellt. Damit ist ein komfortabler Zugang zu jenen Findhilfsmitteln möglich, die vor Einführung der computergestützten Verzeichnung entstanden sind. Archivnutzer/innen können nun in insgesamt 57 Findbüchern nach Informationen suchen.

mehr

Digitalisierung

Retrokonversion der Inventarkartei der Kunstsammlung

Karteikarten, auf denen einzelne Kunstwerke sowie Konvolute verzeichnet sind, waren seit Jahrzehnten die primären Findhilfsmittel von Nutzer/innen der Kunstsammlung. Um eine digitale Verzeichnung der Bestände zu ermöglichen, wurden die vorsortierten Karten durch einen externen Dienstleister gescannt.

mehr

Digitalisierung

Digitalisierung der Modellbücher und des Hainer-Hill-Fotoarchivs im Bertolt-Brecht-Archiv

Mit der finanziellen Unterstützung der Berliner Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten konnten 2013 die teilweise stark beanspruchten 104 Modellbücher von Bertolt Brecht sowie 724 Fotografien von Hainer Hill in einem aufwändigen Verfahren restauriert werden.

mehr

Digitalisierung

Digitalisierung des Archivs der Preußischen Akademie der Künste

Das bisher umfangreichste Digitalisierungsprojekt im Archiv der Akademie der Künste wurde Ende 2016 erfolgreich zum Abschluss gebracht. Das Archiv der Preußischen Akademie der Künste mit einem Umfang von 77 laufenden Metern ist seitdem vollständig digitalisiert.

mehr

Digitalisierung

Digitalisierung des Nachlasses von Florens Christian Rang

Der Nachlaß von Florens Christian Rang (1864-1924) wurde als Zustiftung von der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur für das Walter Benjamin Archiv übernommen. Nach den Tage- und Notizbüchern werden in einem zweiten Projektabschnitt seit November 2015 die Handschriften- und Typoskriptkonvolute einzelner Werke des deutschen Theologen, Politikers, Schriftstellers und engen Freundes Walter Benjamins digitalisiert.

mehr

Digitalisierung

Sicherung und Digitalisierung des Nachlasses von Theodor W. Adorno

Das Theodor W. Adorno Archiv ist eine Einrichtung der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur, die Eigentümerin des Gesamtnachlasses von Adorno ist. Das Benjamin Archiv hat die Fortsetzung der Erschließung und Bestandssicherung des Adorno-Nachlasses übernommen. Seit 2004 werden sämtliche Papiere und Tonaufnahmen digital reproduziert und als Dateien gespeichert, um die Nutzung der Archivalien zu gewährleisten, ohne diese zu gefährden.

mehr